© Reuters/Kevin Coombs

Politik
12/05/2011

Prämie zur Ergreifung eines Tierqälers

In Vorarlberg wurde eine Katze ertränkt und vor der Haustür der Besitzer abgelegt. Tierschützer loben nun eine Ergreiferprämie aus.

Nach der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten", die bereits 500 Euro auslobte, hat am Freitag auch der "Assisi"-Hof in Doren im Bregenzerwald eine Prämie von 1000 Euro für einen entscheidenden Hinweis ausgesetzt: In Hard soll ein Tierquäler geschnappt werden.

Zu Wochenbeginn war in der Bodensee-Gemeinde eine Katze offensichtlich in einer Wassertonne ertränkt und dann vor der Haustür der Besitzer abgelegt worden.

"Es ist unvorstellbar, wie grausam Menschen sein können und mit welcher Rohheit sie gegen wehrlose Tiere vorgehen", erklärte Susanne Hemetsberger, Geschäftsführerin des Österreichischen Tierschutzvereins. Hinweise sind an die Polizeiinspektion Hard (Tel. 059133/8125) erbeten, die wegen Tierquälerei ermittelt.