Osterstart: Sturm, Staus und Schnee

Palmkatzerl
Foto: APA Palmkätzchen: Frühlingsboten

Mit dem Ferienbeginn rollt auch wieder die Blechlawine. Das Wetter am Palmwochenende wird unbeständig, in der Karwoche ist selbst Schneefall möglich.

Die schlechte Nachricht vorweg: Das Wetter am Palmwochenende wird unbeständig, vor allem im Norden und Osten Österreichs dürfte es stürmisch werden. „Lediglich im Süden erwarten uns am Samstag gastgartentaugliche Temperaturen von bis zu 21 Grad, dazu gibt es strahlenden Sonnenschein“, verrät UBIMET-Wetterexperte Roland Reiter dem KURIER. Angenehmer - mit Höchstwerten von 15 Grad - wird es zwar auch im Donauraum und im östlichen Flachland, allerdings ziehen hier mit stürmischem Wind einige Wolken durch und am Nachmittag muss man auch den einen oder anderen Regenschauer einplanen. Der Palmsonntag bringt weniger Wind, aber es wird deutlich kühler.

Die Karwoche startet dafür freundlich, der Montag präsentiert sich in allen Landesteilen von seiner sonnigen Seite. „In der Früh ist es allerdings sehr frisch, oft sogar frostig. Wer also bereits frostempfindliche Pflanzen im Freien hat sollte diese unbedingt schützen oder ins Haus bringen.“ Zeitweise sonnig und mild mit maximal 10 bis 19 Grad geht es aus heutiger Sicht auch am Dienstag weiter, allerdings steigt am Nachmittag im den westlichen Landesteilen das Schauerrisiko deutlich an.

Für den Gründonnerstag, Karfreitag und das Osterwochenende wagen die UBIMET-Meteorologen noch keine Prognose. „Derzeit ist noch alles offen, selbst eine weiße Überraschung lässt sich aus heutiger Sicht nicht ganz ausschließen.“

Verkehrslage

Mit dem Beginn der Osterferien fängt es naturgemäß auch an, sich auf den Straßen zu stauen: Am Samstag werde der Osterverkehr voll einsetzen, so der ÖAMTC – sowohl in Österreich als auch in elf deutschen Bundesländern haben die Schüler frei. Der Club befürchtet nicht nur Staus auf den Zufahrten in die Skiregionen Westösterreichs, auch die Transitrouten Richtung Südtirol, Oberitalien und Istrien sollen abschnittsweise überlastet sein. Am Gründonnerstag und Karfreitag wird eine zweite Reisewelle folgen.

Mit den ersten Staus müssen Autofahrer am Freitag vor allem in Wien rechnen -  die Problem-Routen: Südost Tangente (A23), Linke Wienzeile im Bereich Naschmarkt, die Verbindung Grüner Berg - Altmannsdorfer Straße, Triester Straße, abschnittsweise auf die 2er-Linie, Gürtel, Ring und Franz-Josefs-Kai.

Array
  1. Rheintal Autobahn (A14), vor dem Pfänder Tunnel bei Bregenz
  2. Arlberg Schnellstraße (S16), zwischen Bludenz und Landeck
  3. Inntal Autobahn (A12), abschnittsweise zwischen Kufstein und Innsbruck
  4. Brenner Autobahn (A13), vor der Mautstelle bei Schönberg
  5. Fernpaß Straße (B179), zwischen Nassereith und Füssen in Bayern
  6. Zillertal Straße (B169), zwischen Strass und Mayrhofen
  7. Tauern Autobahn (A10), zwischen Salzburg und Bischofshofen
  8. Ennstal Straße (B320), zwischen Liezen und Schladming
  9. Süd Autobahn (A2), zwischen Packsattel und Bad St. Leonhard, vor einer Baustelle.

Teurer Sprit

Mit dem Osterhasen kommen auch wieder die Klagen über hohe Treibstoffpreise. Grundsätzlich gilt: Aufgrund der gesetzlich reglementierten Möglichkeiten zur täglichen Preiserhöhung empfiehlt es sich, vor 12:00 Uhr zu tanken. Laut ÖAMTC werden die Preise im Wochenverlauf noch anziehen. Dabei ist Österreich im Vergleich zu den Nachbarländern noch günstig. Wer sich näher informieren möchte - hier geht`s zum Spritpreisrechner.

Für Autofahrer bietet die Asfinag übrigens ein neues Service an, sie stellt auf 14 ihrer Autobahn-Rastplätze in Österreich ab sofort kostenlosen Internetzugang zur Verfügung. Mittels WLAN gelangen die Benutzer automatisch in das neue Portal.

Winterreifen-Pflicht

Winterfit: Ab 1. November startet die Winterreifenpflicht. Foto: dpa-Zentralbild/Patrick Pleul Winterreifenpflicht bis 15. April

Zudem sollte man nach wie vor die Winterausrüstungspflicht beachten, warnt der ÖAMTC - bis 15. April dürfen Pkw bei Schneefahrbahn, Schneematsch oder Eis nur mit entsprechenden Winterreifen unterwegs sein. Wer bei winterlichen Fahrbedingungen ohne Winterreifen fährt, riskiert eine Strafe von 35 Euro. Werden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, drohen sogar bis zu 5000 Euro Strafe.

 

Tourismus: Der West setzt auf Schnee...

Archiv Tvb TirolWestBILD zu TP/OTS - Gratisskipässe für Kinder bis 14 Jahre und ein tolles Programm im Schnee zeichnen die kunterbunten Osterwochen in der Tiroler Skiregion Venet aus. Foto: Archiv Tvb TirolWest

Freude herrscht zumindest bei den Touristikern: Von Vorarlberg und Tirol bis nach Salzburg sind die Hotels zu Ostern gut gebucht. Der Grund ist die Kombination aus einem früheren und damit günstigeren Ostertermin und die durch den ergiebigen Schneefall immer noch guten Wintersportbedingungen. Auf kurzfristige Ankünfte hoffen auch die Betriebe in den Wiener Alpen. Auf dem Semmering läuft die Wintersaison noch bis zum Ostermontag (9. April).

... der Osten setzt auf Frühling

Während in der Obersteiermark auch noch mit Skivergnügen geworben wird, kehren die südlichen Landesteile Kulinarik und Radfahren hervor. "Schwierig" ist die Prognose im südoststeirischen Thermenland: Die Hotels der gehobeneren Kategorien seien gut gebucht, es sind aber noch in allen Kategorien Zimmer frei.

Das Burgenland wirbt mit Natur, Kulinarik und Wein, die Buchungslage ist laut Touristikern noch durchwachsen.

Die Region Donau hat am Mittwoch mit dem Veranstaltungsprogramm "Osterreigen" die Saison eröffnet. Für große Nachfrage sorgt auch der Beginn der Marillenblüte in der Wachau.

Weiterführende Links

(KURIER, APA / ep, sho) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?