Politik
05.12.2011

Neonazi-Morde: Weitere Festnahme

Unterstützung der "Zwickauer Zelle", Herstellung des NSU-Propaganda-Videos: Die deutsche Polizei hat einen weiteren Terrorverdächtigen festgenommen.

Er soll das Propaganda-Video gemacht haben, das in Deutschland für Entsetzen sorgte: Andre E., 32 Jahre alt. Am Donnerstag wurde der Mann nun festgenommen. Er werde beschuldigt, in zwei Fällen die terroristische Vereinigung " Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) unterstützt zu haben, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit. Zurzeit durchsuchen Sicherheitskräfte die Wohnung des Mannes im ostdeutschen Zwickau sowie drei weitere Wohnungen in Dresden und Jena.

Propaganda-Film

Nach Angaben der Ermittler soll Andre E. im Jahr 2007 den "menschenverachtenden Propagandafilm" hergestellt haben, mit dem sich die terroristische Vereinigung zu ihren Mordtaten bekannte, heißt es in der Mitteilung des Generalbundesanwaltes. Auf dem Film finden sich zudem Ausschnitte aus der Berichterstattung über zwei Sprengstoffanschläge in Köln, die auf eine Urheberschaft des NSU schließen ließen. Der mutmaßliche Neonazi-Terrorist soll noch im Laufe des Tages den Ermittlungsrichtern des Bundesgerichtshofes vorgeführt werden.

Wie der Spiegel Online berichtet, fand die Festnahme in Brandenburg durch die Anti-Terror-Einheit GSG 9 statt. Der Verdächtige - Inhaber eines Versandhandels und einer Firma für die Montage von Solarzellen - soll bis vor kurzem Kontakt zu den Mitgliedern der untergetauchten Zwickauer Terrorzelle gehalten haben. Weiters berichtet Spiegel Online, der Zwillingsbruder von Andre E. sei bei der NPD aktiv.

Die Zwickauer Terrorzelle der NSU wird für den Mord an neun Einwanderern und einer Polizistin in den Jahren 2000 bis 2007 verantwortlich gemacht.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund