Mann fiel im Schlaf vom Sitz: Genickbruch

Foto: reuters

Ein estnischer LKW-Lenker verstarb in der Steiermark, als er im Schlaf von seinem Lenkersitz fiel.

Auf Parkplatz - Ein besonders außergewöhnlicher Tod ereilte einen 60-jährigen Lkw-Lenker in der Nacht auf Sonntag in der Steiermark: Er war schlaftrunken vom Fahrersitz gefallen und brach sich dabei das Genick.

Der estische Staatsbürger war mit einem 41-jährigen Landsmann Samstagabend an der Bundesstraße in Sinabelkirchen, Bezirk Weiz, auf einen Parkplatz gefahren. Gegen 23 Uhr legte sich der Jüngere in die Schlafkabine, der 60-Jährige wollte gleich auf dem Fahrersitz die Nacht verbringen.

Sofort tot

Als der Kollege am Sonntag gegen 6 Uhr Früh die Fahrerkabine öffnete, fand er den Lenker am Boden: Der Mann war vom Sitz gerutscht und dabei so unglücklich aufgeschlagen, dass er einen Genickbruch erlitt. Er war auf der Stelle tot gewesen.

Laut Polizei gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden oder eine Gewalttat wie etwa einen Raubüberfall.

Die Behörden verständigten die konsularische Vertretung Estlands, damit die Überführung der Leiche organisiert werden kann.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?