© dapd

Politik
08/04/2012

Lang Lang: "Es geht doch nicht um Technik!"

Mit elf Jahren startete er seine Karriere in China und wurde 2005 der erste chinesische Pianist, der mit den Wiener Philharmonikern spielte.

von Georg Leyrer

Er hat sich den Traum erfüllt, nach dem so viele vergeblich streben: Der chinesische Musiker Lang Lang, Jahrgang 1982, hat den Schritt zum Klavierstar geschafft. Er gilt als Virtuose – aber mit künstlerischem Geschmack, und hier liegt auch seiner Ansicht nach das Geheimnis seines Erfolges. Denn im chinesischen Ausbildungssystem (und auch in anderen asiatischen Ländern) werde „zu sehr auf Technik geschaut, und freiere Interpretationen werden als´,falsch` gebrandmarkt", sagte Lang Lang einmal in Wien. „Aber es geht doch nicht um Technik!" Denn schließlich gilt: „Wenn man Horowitz zuhört, der macht doch dauernd ,Fehler`, aber sein Stil ist so großartig! Und das ist es, was man hören will."

Wobei: Gerade für die technische Brillanz ist Lang Lang bekannt, seine Hochgeschwindigkeitsexkursionen durch die Partituren verzücken das Publikum. Mit elf Jahren startete er seine Karriere in China. Rasanter Aufstieg inklusive – was immer auch den Schritt nach Europa beinhaltet: Lang Lang war 2005 der erste chinesische Pianist, der mit den Wiener Philharmonikern spielte.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.