Politik
05.12.2011

Innsbruck teilweise ohne Strom

Die Tiroler Hauptstadt war fast lahmgelegt: Durch einen Kurzschluss im Umspannwerk waren 4000 Haushalte vorübergehend ohne Strom.

Lang hat der Stromausfall am Dienstag in Tirol nicht gedauert, dafür waren die Folgen heftig: Nachdem es offenbar bei Arbeiten im Umspannwerk Innsbruck-Ost zu einem Kurzschluss gekommen war, waren in weiten Teilen Innsbrucks abgeschnitten von der Stromversorgung. Laut ORF waren 4000 Haushalte betroffen. Das Einkaufen sei nicht mehr möglich gewesen, Straßenbahnen standen still. Bei der Notrufnummer der Leistelle hätten sich einige Personen gemeldet, die in Aufzügen eingeschlossen gewesen seien.

Da auch Ampelanlagen ausfielen, kam es zu Staus in der Tiroler Landeshauptstadt. Doch nach rund einer halben Stunde konnte die Versorgung wieder hergestellt werden. Vom Ausfall waren die Stadtteile O-Dorf, Mühlau, Arzl, Rossau und Saggen betroffen.