Politik | Inland | Wahl
10.10.2017

Geklärt: Plötzlicher Like-Regen für Sebastian Kurz

Im September hatte Sebastian Kurz plötzlich 10.000 neue Facebook-Fans. Weder diese Menschen noch die ÖVP wissen warum. Facebook nimmt die Schuld auf sich.

Die ÖVP kann es sich nicht erklären, warum es passiert. Die User wissen nicht, warum es passiert ist. Doch die Fanpage von Sebastian Kurz auf Facebook hat dennoch vor einigen Wochen plötzlich etwa zehntausend neue Fans erhalten. Laut Stellungnahmen zahlreicher dieser FB-Nutzer haben viele nie bewusst ein Like für den ÖVP-Politiker vergeben und seine Nachrichten trotzdem plötzlich in ihrer Liste gefunden.

Nun hat Facebook gegenüber dem Standard zumindest teilweise die Verantwortung übernommen. Von der ÖVP nicht verschuldete "Unregelmäßigkeiten" hätten den plötzlichen Anwuchs der Zahlen um 10.000 User verschuldet. Das Unternehmen erkannte der Fansite diese nun wieder ab. Warum manche Menschen Fans der Seite sind, die sie nicht gelikt haben wollen, ist demnach noch nicht geklärt.

Der Standard spricht von mindestens 50 namentlich bekannten Leuten, die sich bei ihm gemeldet hätten. Auch kurier.at-User berichten von solchen Vorfällen. Teilweise sollen angeblich auch Verstorbene plötzlich Fans von Kurz geworden sein.

Es tue der Partei jedenfalls leid, dass so etwas passiert sei, sagt die ÖVP schon davor. Eine Zusammenlegung mit anderen Facebookseiten sei nicht erfolgt. Dieser Verdacht wurde von Social Media-Experten nach Bekanntwerden des Anstiegs geäußert.

>>> Und jetzt lieber was über politische Inhalte? Unser Positionscheck rund um das Thema Klimawandel.