Politik | Inland | Wahl
30.09.2017

Kurz hätte gern einen Regierungssprecher nach deutschem Vorbild

Damit soll "für beide Regierungsparteien mit einer Stimme gesprochen werden".

ÖVP-Chef Sebastian Kurz würde gerne einen Regierungssprecher nach deutschem Vorbild installieren, "der für beide Regierungspartner nach außen auftritt, damit mit einer Stimme gesprochen wird".

Außerdem will Kurz für eine klare Abgrenzung zwischen Sozialpartnern und Regierung sorgen, wie er Samstag im Ö1-Mittagsjournal sagte. Er sei nicht gegen starke Kammern, aber gegen eine schwache Regierung.