Norbert Hofer: Dritter Nationalratspräsident

© christandl jürg

Politik | Inland
01/25/2017

Uni Wien: Professor lädt Norbert Hofer nach Protesten aus

Norbert Hofer (FPÖ) sollte am Dienstag als Gast im Seminar "Soziologie der Randkulturen" des Soziologen Roland Girtler an der Uni Wien auftreten. Doch er wurde wieder ausgeladen.

Eigentlich hatten die Studenten am letzten Dienstag mit einem Auftritt von Norbert Hofer gerechnet. Doch als die Vertretung der Soziologiestudenten davon Wind bekam, rief sie auf den Sozialen Medien zum Protest auf:

Die Gelegenheit, dem ehemaligen Bundespräsidentschaftskandidat Fragen zu stellen, wurde den Studenten des Seminars schließlich verwehrt – denn der Uni-Professor Roland Girtler hörte von den Protesten und lud Hofer umgehend wieder aus, wie der Standard berichtet. Es sollte ja keine politische Veranstaltung werden, so der Soziologe.

Er wollte Schaden von der Uni abwenden, aber dass er Hofer deswegen ausladen musste, ärgere ihn sehr. Girtler legte laut Standard allerdings Wert auf die Feststellung, dass er keine Angst vor protestierenden Studenten hätte.

Die Diskussion hätte gut in sein Seminar gepasst, aber der Sicherheitsmanager der Universität Wien hätte Bedenken geäußert. So musste der Auftritt Hofers abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Laut Standard dementiert die Uni dies. Das Sicherheitsmanagement habe Girtler lediglich gebeten, dort solche Besuche künftig früher bekanntzugeben. Wer in Lehrveranstaltungen zu Gast ist, entscheide das Lehrpersonal. Die Erklärungen für die Ausladungen gehen jedenfalls auseinander. Als Seminargast eingesprungen für Norbert Hofer ist übrigens ein ehemaliger Häftling.

Der ehemalige Präsidentschaftskandidat und Dritter Nationalratspräsident Norbert Hofer (FPÖ) sollte am Dienstag als Gast im Seminar "Soziologie der Randkulturen" des Soziologen Roland Girtler an der Uni Wien auftreten. Doch als die Vertretung der Soziologiestudenten vom Auftritt des Politikers Wind bekam, rief sie zum Protest auf.