Politik | Inland
14.07.2017

UETD-Sprecher: "Es kommt kein türkischer Politiker nach Wien"

Putschversuch in der Türkei jährt sich zum ersten Mal. Diskussionen um Auftritte türkischer Politiker bei Veranstaltung in Wien.

Am Samstag, 15. Juli, jährt sich der Putschversuch in der Türkei zum ersten Mal. Auch im Ausland - etwa in Deutschland und Österreich - werden am Jahrestag Veranstaltungen abgehalten.

Zuletzt gab es einige Turbulenzen, ob hochrangige Politiker aus der Türkei zu einer von der UETD initiierten Veranstaltung in Wien anreisen.

AKP-Politiker kommt doch nicht

Hamza Dag, der Vizepräsident der türkischen Regierungspartei AKP, kommt - wie der KURIER bereits am Donnerstag berichtete - offenbar doch nicht nach Österreich. Wie sein Pressesprecher bestätigte, sei die für Sonntag geplante Reise nach Wien abgesagt worden. Auch in naher Zukunft sei kein Österreich-Besuch geplant, so Muhammed Dogan.

Wer kommt also jetzt? Oder kommt gar kein türkischer Politiker?

UETD-Sprecher: "Halten uns an die Gesetze des Landes"

UETD ( Union Europäisch-Türkischer Demokraten)-Sprecher Ramazan Aktas, Organisator der Veranstaltung in Wien, sagte im Ö1 Morgenjournal am Freitag, es komme nun doch kein Politiker aus der Türkei: "Weder ein türkischer Politiker noch eine Persönlichkeit aus der Türkei wird von uns erwartet". Bemühe er sich weiter darum? "Nein."

Man halte sich an die Rechte und Gesetze des Landes. "Wir sind hier nicht um zu provozieren. Wir leben seit 50, 60 Jahren friedlich in dieser Gesellschaft in Österreich. Wir haben auch keinerlei Probleme mit der österreichischen Community. Die Probleme liegen in der österreichischen Politik."

Wahlkampf

Es seien auch Einladungen an österreichische Politiker verschickt worden. Aber Aktas schränkt ein: "Ob sich vor dieser Wahlkampfphase da wer das antun möchte, weiß ich nicht."