© bildtechnik/unbenannt-1.jpg

Türkenbelagerung
09/21/2013

Islam-Comic: „H.C. Man“ sorgt für Aufregung

Vor der Wahl schickt die FPÖ wieder ein Comic-Heft mit „Sagen aus Österreich“ an Jungwähler.

Schon 2004 tauchte er erstmals auf, da war Heinz-Christian Strache noch Bezirkspolitiker: Der H.C. Man. Auch vor der Wahl am 29. September schickt die FPÖ wieder ein Comic-Heft mit „Sagen aus Österreich“ an Jungwähler.

Die Aussagen darin sorgen für heftige Kritik: „A wenn’s denan Rot-Schwarz-Grünen alles wurscht is: Wir Weana lassn unsere Stadt net von Radikalislamisten unterwandern!“, sagt da ein Soldat im Kampf gegen die Türkenbelagerung. Und ein anderer: „Eh kloar. De solln sich schleichn.“ Und H.C. Man sagt, dass Rot-Schwarz-Grün die „Augen vor dem Islamismus verschließen.“
Strache betreibt Hetze der übelsten Sorte gegen Ausländer“, kontert Norbert Darabos von der SPÖ. Die FPÖ habe nichts in der Regierung verloren. Auf einen „seriösen und sachlichen Umgang mit dem Thema Integration“ pocht Hannes Rauch von der ÖVP. Alev Korun von den Grünen sagt: „Die FPÖ ist geistig im 16. Jahrhundert bei der Türkenbelagerung stehen geblieben.“
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.