Kathrin Nachbaur nimmt an keinen Team Stronach Klubsitzungen mehr teil, bis ihre Zukunft geklärt ist.

© APA/HANS KLAUS TECHT

Team Stronach
07/25/2015

Auch Nachbaur schon am Absprung?

Parteigründer Kathrin Nachbauer nimmt an keinen Sitzungen mehr teil.

von Ida Metzger

Wenn Milliardär Frank Stronach am 3. August sich den ORF-Sommergesprächen mit Hans Bürger stellt, dann steht der Parteigründer möglicherweise schon vor den Trümmern seiner Bewegung. Momentan sind nämlich auf allen Ebenen Auflösungstendenzen im Team Stronach im Gange.

Franks ehemalige Kronprinzessin Kathrin Nachbaur – sie brachte im Frühjahr einen Buben zur Welt – nimmt schon seit einigen Wochen an keinen Sitzungen des Team Stronachs Parlamentsklubs teil. Nicht weil die Mandatarin etwa mit der Doppelbelastung Baby und Hohes Haus überfordert ist. „Kathrin hat uns ausrichten lassen, dass sie an keinen Sitzungen mehr teilnimmt, bis sie mit Frank ein persönliches Gespräch über ihre Zukunft innerhalb der Partei geführt hat. Da liegt etwas in der Luft“, so ein Team Stronach- Abgeordneter, der anonym bleiben will.

Pokert Kathrin Nachbaur wieder einmal? Droht sie Frank Stronach mit einem Wechsel zur ÖVP? Nach dem Überlaufen der Ex-Team Stronach-Mandatare Marcus Franz und Georg Vetter zur ÖVP brodelte die Gerüchteküche heftig, dass Nachbaur ebenfalls einen Abgang in Richtung Volkspartei plant. Das Dementi kam zwar, aber es war mehr als lau. Nicht Nachbaur selbst machte dem Gerücht ein Ende, sondern Klubkollege Robert Lugar sprang für Stronachs ehemalige Vertraute ein. „Ich habe mit Kathrin telefoniert, sie wechselt nicht“, teilte Lugar den Medien im Mai mit.

Nächstes Indiz , dass es im Stronach an allen Ecken und Ende bröckelt: In Oberösterreich wurde am Freitag Leo Steinbichler als Landesparteiobmann demontiert. Die Landespartei wird zudem auch gleich geschlossen. Der Grund für den Bruch: Steinbichler wollte bei der Oberösterreich-Wahl antreten, Frank Stronach aber nicht. Der Nationalratsabgeordnete lässt sich nun offen, ob er in der Partei bleibt oder nicht. Wird Steinbichler ein wilder Abgeordneter, dann schrumpft das Team Stronach auf acht Mandatare – und würde die NEOS als kleinste Fraktion (derzeit neun) ablösen.

Glaubt man den Gerüchten, dann könnte der Schrumpfprozess noch viel schlimmer kommen. Nicht nur Steinbichler und Nachbaur, sondern zwei weitere Mandatare überlegen ernsthaft, ob sie kommende Woche dem Team Stronach Adieu sagen. Will man Parteigründer Stronach in die Bredouille bringen, dann gibt es keinen besseren Zeitpunkt für eine Abspaltung als wenige Tage vor dem ORF-Sommergespräch.

Unter den Absprungwilligen soll auch die aktuelle Klubobfrau Waltraud Dietrich sein. „Ich bin Gründungsmitglied und werde die Partei sicher nicht verlassen“, winkt Dietrich allerdings ab. Als weiterer Wackelkandidat gilt auch Rouven Ertlschweiger. Der einzige, der für das Team Stronach momentan Flagge zeigt, ist Robert Lugar. Er profiliert sich im Hypo-U-Ausschuss.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.