SPÖ: Nach der Pizza kommt der Hamburger

SPÖ Mittelschicht Burger…
Foto: /SPÖ SPÖ vergleicht die Mittelschicht mit dem Inhalt eines Burgers

Die SPÖ startet ihre neue Kampagne für die Mittelschicht mit einem Fast-Food-Sujet. Kürzlich war Kanzler Kern als Pizzabote unterwegs.

Die SPÖ startet mit einer neuen Social-Media-Kampagne, die sich an die arg geschröpfte Mittelschicht (Stichwort: Reallohnverlust) richtet. Im Internet wird dabei an das Gerechtigkeitsempfinden der Österreicher appelliert und behauptet, die SPÖ sei die "einzige Partei", die für die Mittelschicht kämpft.

Gefordert bzw. inhaltlich angesprochen wird etwa eine Erbschaftssteuer ab einer Million Euro, die Zwei-Klassen-Medizin oder der lange geforderte Mindestlohn von 1500 Euro. Besonders auffällig ist ein Kampagnen-Sujet mit einem vollen und einem leeren Hamburger. Das Fast-Food-Laberl erinnert an die jüngste Pizzaboten-Aktion von Bundeskanzler Christian Kern.

SPÖ Mittelschicht Burger… Foto: /SPÖ

ÖVP ätzt

Die ÖVP sieht die rote Kampagne als Wahlkampf-Aktion und ätzt: Wenn sich die SPÖ nun so für die Mittelschicht einsetzt, könnte sie ja auch ihre Blockade bei der Abschaffung der kalten Progression aufgeben.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?