Politik | Inland 14.03.2016

Lugner: "Rappen" für das Präsidentenamt

© Bild: Screenshot YouTube

In einem neuen YouTube-Clip versucht sich der Baumeister im Reimen.

Ein Wahlkampf treibt oft skurrile Blüten, besonders wenn Richard Lugner kämpft. Nach der "Gulasch-und-Bier"-, sowie der Limo-Fahrt-Aktion für die Unterstützungserklärung (6000 Menschen müssen unterschreiben), stellte der Baumeister am Montag auch ein neues Video auf YouTube. Darin reimt und rappt er in bester Heinz-Christian-Strache-Manier - raptechnisch und inhaltlich. Nicht nur würde er, auch "wenn die Linken noch so toben" den "Strache angeloben". Zäune bauen will er auch, "damit die Wiener mit ihren G'schroppen am Sonntag nicht in Ungarn shoppen!"

Weiters will er die "Merkel und die Queen" beim Staatsempfang in der Lugner City sehen und die Hofburg aufräumen. Der ORF ist "zum Speiben". Dafür ist seine Cathy "so fesch, so g'scheid" das sogar der Putin ein Poster von ihr im Kleiderschrank hängen hat. So weit, so skurril.

Lugners Wahlkampfsong

( kurier.at , moe ) Erstellt am 14.03.2016