Politik | Inland
03.03.2018

Rauchverbot: Fast drei Viertel für Volksabstimmung

Bei Umfrage nur 22 Prozent dagegen. Auch Mehrheit der FPÖ-Wähler für Volksabstimmung über Rauchverbot in der Gastronomie.

Fast drei Viertel der Österreicher sind für eine Volksabstimmung über das Rauchverbot in der Gastronomie. Laut einer Umfrage des Instituts Unique research für das Magazin "profil" sind 71 Prozent dafür, nur 22 Prozent der Befragten halten eine Volksabstimmung nicht für sinnvoll. Der Rest hat keine Meinung (bei 500 Befragten und einer Schwankungsbreite von 4,4 Prozentpunkten).

ÖVP und FPÖ wollen das ab 1. Mai beschlossene totale Rauchverbot in der Gastronomie noch vor Inkrafttreten wieder aufheben - ohne vorherige Volksabstimmung. Der Umfrage zufolge ist der Wunsch nach einem Plebiszit bei SPÖ-Wählern am größten (79 Prozent), am geringsten bei Wählern der FPÖ. Allerdings ist auch hier eine Mehrheit von 55 Prozent für eine Volksabstimmung.

Großer Zuspruch

Ein Volksbegehren gegen die Regierungspläne läuft noch bis 4. April, bisher haben rund 467.000 Menschen unterzeichnet.