Politik | Inland
27.01.2018

"Abscheulicher" Identitären-Tweet gegen "Omas"

Der SPÖ-Pensionistenverband zeigt sich schockiert über einen Kommentar des Salzburger Identitären-Chefs gegen die protestierenden "Omas gegen Rechts".

"Schockiert" über eine "abscheuliche Wortwahl" des Salzburger Identitären-Chefs Edwin Hintsteiner gegenüber älteren Menschen zeigte sich am Samstag der SPÖ-Pensionistenverband. Hintsteiner hat laut Generalsekretär Andreas Wohlmuth am Internationalen Holocaust-Gedenktag in Richtung der demonstrierenden "Omas gegen Rechts" auf Twitter den Satz "Wenn man länger lebt, als man nützlich ist" gepostet.

"Es offenbart sich hier die abscheulichste Unmenschlichkeit, von der wir geglaubt haben, dass sie überwunden sei. Es zeigt sich aber, dass dem leider nicht so ist und es heute mehr denn je notwendig ist, einen entschlossenen, neuen Kampf gegen dieses widerwärtige rechtsextreme Gedankengut zu führen, bei dem alten Menschen das Recht zu leben abgesprochen wird", sprach Wohlmuth in einer Aussendung von "einem Skandal, der Konsequenzen haben muss".