APA5836180 - 10112011 - WIEN - ÖSTERREICH: Tormann-Trainer Otto Konrad am Donnerstag, 10. November 2011, während eines Trainings der ÖFB-Nationalmannschaft im Happel-Stadion in Wien. Das österreichische Fußball-Nationalteam reist kommende Woche zu einem freundschaftlichen Länderspiel in die Ukraine. APA-FOTO: ROLAND SCHLAGER

© APA/ROLAND SCHLAGER

Fußballtrainer als Politiker
12/07/2012

Otto Konrad bei Stronach im Gespräch

Der ÖFB-Tormanntrainer könnte als Gesundheitsexperte ins Lager des Parteigründers wechseln. Er wäre nicht der erste Sportler, der den Gang in die Politik wagt.

Das Team Stronach könnte bald einen neuen prominenten Mitstreiter für sich gewinnen. Wie die Presse berichtet, soll die steirische Spitzenkandidatin des Parteigründers, Waltraud Dietrich, bei ÖFB-Tormanntrainer Otto Konrad für ein Engagement in der Partei des austro-kanadischen Milliardärs vorgefühlt haben. Laut dem Bericht soll sich der gebürtige Grazer Konrad in den letzten Wochen sowohl mit Dietrich als auch mit Stronach selbst zu Gesprächen getroffen haben. Der gelernte Bandagist ist als Gesundheitsexperte der Partei im Gespräch.

Offiziell dementiert der 48-Jährige seinen Wechsel in die Politik zwar noch, abgeneigt scheint er jedoch nicht zu sein. Über Stronach sagt er: "Ich schätze ihn persönlich sehr, er ist eine eindrucksvolle Persönlichkeit", wird Konrad in der Presse zitiert.

Sollte Konrad tatsächlich zu Stronach wechseln, wäre es nicht das erste Mal, dass ein Sportler den Gang in die Politik wagt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.