Außenminister Kurz und Kanzler Kern büßen Vertrauenspunkte ein.

© KURIER/Rainer Eckharter

OGM-Vertrauensindex
06/17/2016

Vertrauensindex: Kern und Kurz verlieren an Vertrauen

Sie bleiben aber die beliebteste Regierungspolitiker - Heinz Fischer unangefochten an der Spitze.

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) müssen beim APA/OGM-Vertrauensindex leichte Einbußen hinnehmen, bleiben aber beliebteste Regierungspolitiker. An der Spitze steht auch zu Ende seiner Amtszeit mit großem Abstand Bundespräsident Heinz Fischer.

OGM hat 500 Österreicher befragt, inwieweit sie Österreichs Bundespolitikern vertrauen. Mit einem Positiv-Saldo von 56 legt Bundespräsident Fischer gegenüber dem Mai sogar noch einmal zwei Punkte zu und hängt die Konkurrenz deutlich ab.

Kern und Kurz verlieren je vier Punkte

Außenminister Kurz folgt mit einem Saldo von plus 28, was ein Minus von vier Punkten bedeutet. OGM-Chef Wolfgang Bachmayer sieht hier möglicherweise einen Zusammenhang mit des ÖVP-Politikers Ideen, das europäische Asylsystem nach jenem Australiens auszurichten, das massiv auf Abschreckung setzt. Dritter ist Kanzler Kern mit plus 16. Damit verliert er gegenüber seiner ersten Messung vier Punkte, was Bachmayer mit einer Normalisierung nach dem üblichen Anfangsapplaus sowie mit des SPÖ-Chefs Zahlen-"Wirrwarr" zur Asyl-Obergrenze und den Aussagen pro "Maschinensteuer" begründet.

Lopatka, Lugar und Duzdar sind Schlusslichter

Wie Kern vier Punkte verliert auch ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka, der zuletzt im Zusammenhang mit der Kür der Rechnungshof-Präsidentin negativ in den Schlagzeilen vertreten war. Weniger als dem schwarzen Fraktionschef (Saldo minus 16) vertrauen die Österreicher übrigens nur Team Stronach-Klubobmann Robert Lugar (minus 21). Ebenfalls keine guten Werte weist Staatssekretärin Muna Duzdar von der SPÖ (minus 13) auf, und das obwohl sie eigentlich für keinerlei Aufreger gesorgt hätte.

Was die Parteivorsitzenden angeht, ist Mitterlehner mit plus sieben hinter Kern auf Platz zwei. Grünen-Bundessprecherin Eva Glawischnig und NEOS-Obmann Matthias Strolz liegen jeweils auf minus fünf, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf minus acht und damit deutlich schlechter als sein Parteifreund Norbert Hofer. Der zumindest vorläufig gescheiterte Hofburg-Kandidat und Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer (FPÖ) weist einen Positiv-Saldo von fünf auf und ist damit beliebtester Oppositionspolitiker.

Hinter Kurz vertrauenswürdigster Minister ist mit Hans Peter Doskozil (SPÖ) der Chef des Verteidigungsressorts (plus 15), gefolgt von Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (plus 12). Die schlechtesten Werte weist hier der neue Kanzleramtsminister Thomas Drozda mit minus sechs auf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.