Sabine Oberhauser im KURIER-Interview im Oktober vergangenen Jahres.

© KURIER/Jeff Mangione

Gesundheitsministerin
02/28/2017

Offizielle Trauerfeier für Sabine Oberhauser am Sonntag

Die verstorbene Gesundheitsministerin wird in der Feuerhalle Wien-Simmering verabschiedet.

Fünf Tage nach dem Tod von Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser steht jetzt der Termin für die offizielle Trauerfeier fest. Wie der KURIER erfuhr, soll sie am kommenden Sonntag, 5. März, in der Feuerhalle in Wien Simmering um 13 Uhr stattfinden. Die Öffentlichkeit hat dort die Möglichkeit, sich von 9.00 bis 11.00 Uhr persönlich zu verabschieden. Die Beisetzung findet tags darauf im privaten Rahmen statt.

Wer seine Anteilnahme ausdrücken will, kann dies aktuell auch in einem Online-Kondolenzbuch tun. Die Bestattung Wien hat auf Initiative des Gesundheitsministeriums ein solches eingerichtet. Es ist unter www.trauerportal.at aufrufbar. Mehr als 1.100 Menschen haben sich bereits eingetragen. Das Trauerportal bietet außerdem die Möglichkeit, letzte Blumengrüße zur Verabschiedung Oberhausers zu senden. Mit Klick auf den Button "Rose am Grab" kann eine rote Rose gekauft werden. Die Blumen werden nach der Trauerfeier zum Grab gebracht. Es fallen Kosten von drei Euro an, wobei je Rose ein Euro an die Österreichische Krebshilfe gespendet wird.

Oberhauser war seit Februar 2015 wegen Unterleibskrebs in Behandlung. Von Anfang an hatte sie öffentlich über ihre Erkrankung informiert. Sie starb am Donnerstag vergangenger Woche im Alter von 53 Jahren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.