Irmgard Griss kann die Hände nicht von der Politik lassen.

© KURIER/Gerhard Deutsch

Nach
06/01/2016

Nimmt Griss Nationalratswahl 2018 ins Visier?

Ex-OGH-Präsidentin plant laut Mitarbeitern, "Plattform Griss" ins Leben zu rufen.

Irmgard Griss hat laut Standard offenbar ein Antreten bei der Nationalratswahl im Jahr 2018 im Visier. Aus der "Umgebung" der Ex-OGH-Präsidentin heiße es, sie werde mit "höchster Wahrscheinlichkeit" der österreichischen Innenpolitik erhalten bleiben und eine Art "Plattform Griss" ins Leben rufen. Griss wollte dies vorerst nicht bestätigen, sagte aber: "Es bleibt spannend."

"Alles läuft in Richtung einer politischen Bewegung mit Ziel Nationalratswahl 2018", zitierte der "Standard" einen "Mitstreiter" von Griss. Eine Parteigründung sei nicht angedacht, sondern eben eine "Plattform", eine offene politische Gruppierung. Die ehemalige Präsidentschaftskandidatin wollte diesen Bericht nicht bestätigen. "Ich sage jetzt gar nichts dazu", erklärte sie. Griss betonte erneut, sie werde noch vor dem Sommer - also im Juni - bekannt geben, wie ihre weiteren Pläne aussehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.