Daran änderte auch nichts, dass sich die Kyoto-Bilanz Österreichs unter Berlakovich deutlich verschlechtert hat.

© APA/HERBERT NEUBAUER

Faktometer
07/10/2013

Nikolaus Berlakovich im Faktencheck

Nikolaus Berlakovichs Aussagen auf dem Prüfstand - wie wahr sind die Wahlkampfaussagen des VP-Landwirtschaftsministers?

Nikolaus Berlakovich wurde in erster Linie als Landwirtschaftsminister wahr genommen. Da war sein wohl größter Erfolg, dass die Kürzungen bei den EU-Agrarförderungen deutlich geringer ausfielen als befürchtet. Dafür gerieten immer wieder die Interessen von Landwirtschaft und Umwelt aneinander, ein Image-Desaster war Berlakovichs Nein auf EU-Ebene zum Verbot von Neonicotinoiden, die teilweise für das Bienen-Sterben verantwortlich gemacht werden.

Eher negativ fiel Berlakovich auch als fleißiger Inserent in bäuerlichen Medien auf sowie bei einem Wutanfall am Pariser Flughafen, als er einen Anschlussflug zum Klimagipfel in Cancun verpasste. Im Umweltbereich als Erfolg gesehen wurde, dass Berlakovich ein Ökostromgesetz verantwortete, dem letztlich sogar die Grünen zustimmten.

Nikolaus Berlakovich im Faktencheck

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.