Politik | Inland
12.11.2016

NEOS: Matthias Strolz stellt sich Wiederwahl

Laut APA-Informationen kandidieren ebenfalls die Wiener Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger und die EU-Abgeordnete Angelika Mlinar für den Parteivorstand.

NEOS-Gründer Matthias Strolz stellt sich im Jänner seiner Wiederwahl als Parteichef. Bei einer Mitgliederversammlung am 28. Jänner wird auch über den gesamten Vorstand der Oppositionspartei neu abgestimmt. Wieder kandidieren sollen laut APA-Informationen Beate Meinl-Reisinger, die derzeit Klubobfrau im Wiener Rathaus ist, sowie die EU-Abgeordnete Angelika Mlinar.

Kandidatur für drei Jahre

Strolz stellt sich erstmals seit der NEOS-Gründung einer Wahl zum Parteivorsitzenden. Beim Gründungskonvent in der Wiener Urania am 27. Oktober 2012 wurde der damals 39-jährige Vorarlberger mit 96,2 Prozent der Stimmen gewählt. Bei der Mitgliederversammlung kandidiert er für eine Periode von drei Jahren. Dabei muss sich der ehemalige ÖVP-Mitarbeiter und Politikberater demselben Prozedere unterziehen, wie jedes andere Mitglied. Laut dem designierten NEOS-Generalsekretär Nikola Donig soll das Bewerbungsverfahren rund um Weihnachten starten.

Die Mitgliederversammlung im Jänner kommenden Jahres wartet auch mit einem Stargast auf: dem liberalen luxemburgischen Premier Xavier Bettel. Inhaltlich will man sich mit der nächsten wichtigen Wahl für die Oppositionspartei beschäftigen - jener in Graz. Immerhin handle es sich dabei um die zweitgrößte österreichische Stadt, betonte Donig. Er geht davon aus, dass die NEOS dort auch - erstmals - kandidieren werden. Kurz vor der Mitgliederversammlung wird es Mitte Jänner noch eine Klausur des pinken Parlamentsklubs in Wien geben.