Politik | Inland
06.09.2017

Nach Posting: ORF setzt EU-Bauern vor die Tür

Bis zur Nationalratswahl wird Manfred Tisal keine ORF-Sendungen mehr moderieren. Nach der Wahl will man sich die "Sache noch einmal ansehen".

Der aus dem Villacher Fasching als "EU-Bauer" bekannte Manfred Tisal wird bis zur Nationalratswahl am 15. Oktober keine ORF-Sendungen mehr moderieren, auch seine Radiokolumne ist sistiert. Das gab Landesdirektorin Karin Bernhard am Dienstag auf APA-Anfrage bekannt. Die Entscheidung erfolgte aufgrund eines Facebook-Posting Tisals mit Verbalattacken auf Flüchtlinge, in denen sich der Kabarettist auch über angebliche Gratis-Leistungen wie Smartphones echauffierte - der KURIER berichtete.

Bernhard habe mit Tisal ein Gespräch geführt und ihm mitgeteilt, dass die Wahrung der Objektivität auch für freie Mitarbeiter des ORF notwendig sei. Daher habe sie entschieden, die Kolumne auszusetzen und Tisal bis zum Wahltermin auch mit keinen Moderationen zu betrauen. Nach der Wahl werde man sich die Sache noch einmal ansehen.

Im Gespräch mit der Krone erklärte Tisal, dass es in Österreich offenbar keine Meinungsfreiheit mehr gebe. Auch seine Zukunft beim Villacher Fasching sieht er in Gefahr. Tisals Auftritt beim kommenden "Villacher Fasching" wurde bisher noch nicht in Frage gestellt. Die Krone hatte vergangene Woche berichtet, dass ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz von einem Verbleib Tisals gesprochen hatte.

Zwischen Tisal und der Caritas kam es am Dienstag zu einem klärenden Gespräch. "Der Direktor der Caritas Kärnten, Bischofsvikar Dr. Josef Marketz, hat mich angerufen. Es gab ein Treffen im Second- Hand- Shop, wo mir versichert wurde, dass die Caritas keine Kleidung und Smartphones gratis abgebe. Lediglich Gutscheine im Wert von 10 Euro, mit denen Flüchtlinge sich in den Läden eindecken können." Er, Tisal, nehme das jetzt zur Kenntnis. Bis nicht das Gegenteil bewiesen sei, habe er keinen Grund, an den Aussagen der Caritas zu zweifeln, berichtet die Krone.

Tisal ist abseits seines Engagements beim ORF auch für die FPÖ aktiv. Am Mittwoch moderiert er eine FPÖ-Wahlkampfveranstaltung in Wien, in der kommenden Woche ist er dann beim Wahlkampfauftakt der Freiheitlichen in Klagenfurt als Moderator tätig.