Politik | Inland 11.01.2017

Nach Interview mit Russia Today: FPÖ-Sprecher Überbacher abberufen

© Bild: Screenshot YouTube

Konsequenzen nach viel diskutiertem Interview mit russischem TV-Sender: Tiroler Parteichef zog Überbacher von seinem Posten als Pressesprecher der FPÖ Tirol ab.

Das Interview des russischen Senders Russia Today mit dem Tiroler FPÖ-Klubdirektor Johann Überbacher hat österreichweit für Reaktionen gesorgt (kurier.at hat berichtet). Vor allem das holprige Englisch des Sprechers der Freiheitlichen löste große Häme aus. Seine Aussagen zur Flüchtlingssituation und zu sexuellen Übergriffen in der Innsbrucker Silvesternacht riefen andere Politiker auf den Plan, Tirols Touristiker wiederum schäumten, weil sie einen Schaden für ihren Wirtschaftszweig durch die Aussagen Überbachers orteten.

Walch übernimmt

Jetzt ist Überbacher als Pressesprecher der FPÖ Tirol abgelöst worden, wie ORF Tirol berichtet. Künftig soll der Reuttener Bezirksparteiobmann Fabian Walch den Job übernehmen. Landesparteichef Markus Abwerzger ( FPÖ) sagte am Mittwoch, Überbacher habe mit dem Interview seine Kompetenzen überschritten und sehe das auch ein. Man habe aber ohnehin vor den Landtagswahlen personelle Umstrukturierungen geplant. Überbacher bleibt weiterhin Direktor des FPÖ-Landtagsklubs.

Um dieses Interview geht es:

Youtube LOHs5_N0ceE

Gefilmt wurde das Live-Gespräch im Tiroler Landesstudio des ORF. Der öffentliche-rechtliche Sender hat somit im wahrsten Sinn des Wortes einer vom russischen Staat finanzierten TV-Station die Leitung gelegt, die das EU-Parlament erst im vergangenen November als einen Propaganda-Kanal des Kremls gebrandmarkt hat. Mehr dazu lesen Sie hier.

( kurier.at , dw ) Erstellt am 11.01.2017