Politik | Inland
08.04.2016

Mitterlehner will "Nerven bewahren", falls Khol verliert

Regierung habe "Luft nach oben", aber Ergebnis der Bundespräsidentschaftswahl werde nicht zu ihrer Auflösung führen.

ÖVP-Obmann Reinhold Mitterlehner will auch bei einer Niederlage des ÖVP-Kandidaten Andreas Khol bei der Bundespräsidentschaftswahl "Nerven bewahren". Wie immer das Ergebnis ausfallen wird, es sei "kühn zu glauben, dass sich die Regierung am nächsten Tag auflösen wird", erklärte er am Freitag in einem Interview der Tiroler Tageszeitung.

"Das wird nicht passieren. Da brauchen Sie keine Angst zu haben: Ich werde meine Nerven jedenfalls bewahren", so der Parteichef weiter. Es sei unbestritten, dass die Regierung trotz einiger Erfolge noch "Luft nach oben" habe. Das Marketing und die Leistung der Regierungsarbeit müssen seiner Meinung nach verbessert und das Gegeneinander minimiert werden.

Mitterlehner erklärte auch, er habe Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) "vor Kurzem" gesagt: "Wie immer das Wahlergebnis ausfallen wird, wenn wir nicht eine Veränderung der Regierungsperformance schaffen, dann ist uns mit Blick auf die Nationalratswahlen nicht zu helfen."