Politik | Inland
24.07.2017

Liste: Peter Pilz gibt Entscheidung bekannt

Rund eine Woche nach seinem Auszug aus dem Grünen Klub will Peter Pilz am Dienstag seine bis dato namenlose Liste und und weitere Kandidaten verkünden. Ein Dementi macht Pilz "ratlos".

Zwei Prozent der Befragten würden laut aktueller OGM-KURIER-Umfrage der Liste von Peter Pilz bei der kommenden Nationalratswahl ihre Stimme geben. Und dass, noch ehe Pilz die Kandidatur offiziell gemacht hat. Die Präsentation der bis dato namenlosen Liste sowie weiterer Kandidaten ist für Dienstag avisiert. Einzig fixer Mitstreiter ist Anwalt Alfred Noll. Die bis dato SPÖ-Abgeordnete Daniela Holzinger-Vogtenhuber wollten eine Kandidatur weder bestätigen noch dementieren.

Eine klare Absage kam indes von Manfred Walter. Der stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrates der Johannes Kepler Universität hat sich aus persönlichen Gründen entschieden, nicht zu kandidieren. Unter anderem führte er in einer Aussendung unerwartet veränderte familiäre Verpflichtungen an. Außerdem wären die unklaren programmatischen Ansagen und die unklare Personalia mit Gründe gewesen, um noch einmal umzudenken,. „Als Sprecher der Plattform Heimat ohne Hass, wäre es ein wenig eigenartig gewesen, plötzlich mit ehemaligen FPÖ Funktionären in einem Klubraum zu sitzen“, so Walter. Peter Pilz: "Wir sind vollkommen ratlos, wie Herr Walter auf die Idee kommt, dass er bei uns auf der Liste steht. Er war bei keiner einzigen Sitzung dabei", sagt Peter Pilz zum KURIER. Er sprach jüngst von 20 Kandidaten, die bereits fix auf seiner Liste kandidieren.

Puls 4 macht Bühne frei für Peter Pilz

Bei Puls 4 ist man sich jedenfalls schon sicher, dass Peter Pilz morgen seine Kandidatur verkünden wird, deshalb wird es ein zusätzliches "Sommergespräch" mit ihm geben. "Peter Pilz tritt an", heißt es auf der Homepage des Senders, wo man sich ab sofort für Publikumstickets anmelden kann. Das Gespräch wird kommenden Montag (31. Juli) um 20.15 Uhr live gesendet.