Politik | Inland
29.11.2017

Kurz-Tweet sorgt für Häme im Netz

Zwei schwere Grammatikfehler in einem Tweet von Sebastian Kurz über Bildung sorgten in sozialen Netzwerken für Belustigung.

ÖVP und FPÖ haben am Dienstagnachmittag ihre Bildungspläne präsentiert - und ernten dafür neben Kritik von SPÖ, Neos und Grünen nun auch ordentlich Häme in den Sozialen Medien. Der Grund: ein Tweet des Social-Media-Teams des vermutlich künftigen Kanzlers. Der Account von Sebastian Kurz lobte das "klare Bekenntis (sic!) zum differenziertem und leistungsorientiertem (sic!) Schulsystem". Gleich im ersten Satz des Tweets über bessere Bildung finden sich damit zwei schwere Grammatikfehler. Der Kurz-Tweet wurde mittlerweile gelöscht, im Netz kursieren allerdings bereits unzählige Screenshots davon.

Den Stein ins Rollen gebracht hat ORF-Anchor Armin Wolf - der auf Twitter fast 400.000 Follower hat. Mittlerweile zieht der Tweet auch auf Facebook seine Kreise.