Politik | Inland 08.03.2013

Stadler präsentierte neues Team für Landesregierung

APA11792840-2 - 08032013 - ST. PÖLTEN - ÖSTERREICH: ZU APA 189 II - (v.l.) Landeshauptmann-Stellvertreterin Karin Renner, der de… © Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Der designierte Landesparteichef Matthias Stadler hat sein neues Team für den Landtag vorgestellt.

Das Personalkarussell in der SPÖ Niederösterreich dreht sich weiter. Nach der verheerenden Wahlniederlage hat der neue geschäftsführende Vorsitzende der SP-NÖ, Matthias Stadler, am Freitag sein neues Team vorgestellt: Neue Landeshauptmannstellvertreterin wird die Gänserndorfer Landtagsmandatarin Karin Renner. Den Posten des Landesrats übernimmt Maurice Androsch, Bundesrat und Bürgermeister der Stadtgemeinde Groß-Siegharts. Die bisherige Landesrätin Karin Scheele wechselt in den Landtag. Klubchef wird der bisherige Dritte Landtagspräsident Alfredo Rosenmaier, dem wiederum Franz Gartner folgt. Zum Landesgeschäftsführer wurde Robert Laimer bestellt.

Androsch und Renner: Namen mit Tradition

Stadler sprach bei der Präsentation in St. Pölten vom "Team meines Vertrauens". Unter Hinweis auf die designierten Mitglieder der Landesregierung betonte er, dass die Namen Renner und Androsch "in der SPÖ lange Tradition haben". Verwandtschaftsverhältnisse bestünden nicht. Stadler kündigte außerdem einen "konstruktiven Weg" der Landespartei an.

Die SP-NÖ verfüge nun über ein "neues Team mit bekannten Namen", so der Parteichef. Die Mannschaft decke Niederösterreich in seiner Größe und Gesamtheit ab. Renner stehe für das Weinviertel und das Wiener Umland, Androsch für das Waldviertel. Als St. Pöltner komme er, Stadler, aus dem Mostviertel, Rosenmaier und Gartner würden das Industrieviertel vertreten. Im Team finde sich außerdem ein "Gesamtspektrum" von der "unter 1.000-Einwohner-Gemeinde" (Markgrafneusiedl) bis zur größten Stadt (St. Pölten). Die Landes-SPÖ habe nach einem "nicht erfreulichen Wahlergebnis" am vergangenen Sonntag "ein Signal gesetzt, und das sehr schnell".

Renner, Stadler, Androsch und Klubchef Alfredo Rosenmaier (v.l.)
APA11792966-4 - 08032013 - ST. PÖLTEN - ÖSTERREICH: ZU APA 189 II - (v.l.) Landeshauptmann-Stellvertreterin Karin Renner, der de… © Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Karin Renner wurde am 2. August 1965 geboren. Sie studierte Politikwissenschaften und Pädogogik und ist seit April 2000 Vizebürgermeisterin in ihrer Heimatgemeinde Markgrafneusiedl. 2003 zog die Musikliebhaberin und begeisterte Rapid-Anhängerin für die SPÖ in den NÖ-Landtag ein. Sie ist Bezirksvorsitzende der SPÖ-Bezirk Gänserndorf, Vizepräsidentin der Volkshilfe Niederösterreich und Vizepräsidentin des Gemeindevertreter-Verbands NÖ. Renner ist verheiratet und hat einen Sohn.

Der Waldviertler Polizeibeamte Maurice Androsch wurde am 25. April 1970 in Wien geboren. Er ist seit 2004 Bürgermeister der Stadtgemeinde Groß-Siegharts, dieses Amt will er jetzt allerdings zurücklegen. Erst im Juli wurde er als Bundesrat angelobt. Androsch ist verheiratet und Vater zweier Söhne.

Der neue Klubchef der SPÖ im NÖ Landtag und Nachfolger von Günther Leichtfried war in der vergangenen Legislaturperiode Dritter Landtagspräsident. Alfredo Rosenmaier (62) ist seit 1996 auch Bürgermeister von Ebenfurth (Bezirk Wiener Neustadt). Franz Gartner (63) ist ebenfalls 2003 in den Landtag eingezogen und seit 2001 Vizebürgermeister in Traiskirchen (Bezirk Baden). Er "beerbt" nun Rosenmaier.

Als neuen Landesgeschäftsführer und Nachfolger von Günther Steindl hat Stadler "einen Vertrauten aus St. Pölten mitgenommen". Robert Laimer (46) war seit 2003 Bezirksgeschäftsführer.

Erstellt am 08.03.2013