Politik | Inland
14.12.2017

Infrastrukturminister Norbert Hofer im Kurzporträt

Der Vizeparteichef der FPÖ hatte im Zuge der Verhandlungen Interesse am Infrastrukturministerium geäußert. Das bekam er nun auch.

Name: Norbert Hofer

Ministerium: Infrastruktur

Partei: FPÖ

Alter: 46

Bekannt für: Seinen Versuch, im Vorjahr Bundespräsident zu werden und seinen "Sie werden sich noch wundern, was alles geht"-Sager

Bisherige Karriere: 1994 erfolgte sein Einstieg in die Politik als Wahlkampfleiter und Organisationsreferent der FPÖ Burgenland. 2006 wurde Hofer Abgeordneter zum Nationalrat, seit 2013 war er zudem Dritter Präsident des Nationalrates. Hofer ist auch Vize-Parteichef der FPÖ. Anfang 2016 wurde er schließlich als Kandidat für das Bundespräsidentenamt präsentiert. Nachdem er im ersten Wahlgang noch die meisten Stimmen erhielt, unterlag er in der Stichwahl Alexander Van der Bellen knapp. Dieser Wahlgang wurde von der FPÖ angefochten und wiederholt. Die Wiederholung brachte aber erneut eine Niederlage für Hofer.

Warum dieses Ressort: Bereits vor wenigen Wochen wurde das Interesse Hofers an dieser Position kolportiert, was auch von ihm selber bestätigt wurde: "Es ist zweifellos ein Bereich, der mich sehr interessiert." Mit dem Ressort sichert sich die FPÖ auch den Zugriff auf die ÖBB.