Die Demontration am 11. Juni 2016

© APA/POLIZEI

Ermittlungen aufgenommen
03/18/2017

Identitäre-Demo: Möglicher Steinwerfer identifiziert

Der mutmaßliche Täter bei der Attacke auf ein Mitglied der Identitären soll Deutscher sein. Es wurden Ermittlungen wegen Mordversuchs aufgenommen.

Nach einer Attacke auf ein Mitglied der Identitären im vergangenen Jahr ist ein Verdächtiger identifiziert worden. Dem Mann wird vorgeworfen, bei einer Demonstration gegen die als rechtsextrem eingestufte Gruppe einen Stein von einem Dach in die Menge geworfen zu haben. Der Gesuchte soll Deutscher sein, bestätigte die Polizei am Samstag.

Die deutschen Behörden wurden nun um Rechtshilfe ersucht. Das damals 17-jährige Opfer des Steinwurfs im Juni 2016 wurde mit schweren Kopfverletzungen in die Intensivstation gebracht, überlebte aber den Angriff. Die Identitären demonstrierten damals in Wien gegen Flüchtlinge, was eine Gegendemonstration linker Aktivisten zur Folge hatte. Das Landesamt für Verfassungsschutz ermittelt seitdem wegen Mordversuchs.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.