Politik | Inland
03.03.2018

FPÖ-Verteidigungsminister Kunasek heiratet

Am 16. Juni in der Südsteiermark. Nur standesamtlich, die blaue Parteispitze wird geladen.

FPÖ-Verteidigungsminister Mario Kunasek (41) wird am 16. Juni in der Südsteiermark seine Lebensgefährtin Sabrina heiraten. Das Paar ist seit rund vier Jahren zusammen und die Hochzeit war bereits vor der Ernennung zum Minister geplant. Die beiden werden sich klassisch in Schwarz-weiß und im engsten Familien- und Freundeskreis das Ja-Wort geben.

Strache, Kickl und Kneissl geladen

Der Minister sagte im APA-Gespräch, dass rund 50 bis 60 Gäste zur Hochzeit geladen sind. Unter ihnen ist die steirische FPÖ-Parteispitze u.a. mit Gerhard Kurzmann und dem Grazer Vizebürgermeister Mario Eustacchio. Stefan Hermann, Nachfolger Kunaseks als steirischer Klubobmann, muss der Einladung jedenfalls nachkommen, denn er wird der Trauzeuge des Ministers sein. Geladen werde auch die Bundesparteispitze, etwa Heinz-Christian Strache, Herbert Kickl und Karin Kneissl. Ob sie auch kommen werden, sei aber offen, meinte Kunasek.

Während Hermann an der Seite von Kunasek Beistand leisten wird, wird Sabrinas Schwester ebenfalls als Trauzeugin dabei sein. Das Brautpaar wird zwar klassisch in Anzug bzw. weißem Kleid zum Standesamt schreiten, laut dem Minister freue er sich aber auch, wenn Gäste in Tracht kommen: "Wir haben keinen Dresscode ausgegeben."

Zuerst wird einmal geheiratet und ein Haus gebaut

Geheiratet wird ausschließlich standesamtlich, kirchlich ist nicht möglich, da Kunasek bereits verheiratet war. Geplant ist aber eine Art Ringsegnung. Kinderwunsch sei für beide ein Thema, "aber zuerst wird einmal geheiratet und ein Haus gebaut". Für letzteres soll schon bald Baustart sein, und zwar im Grazer Bezirk St. Peter. Die Pläne seien bereits eingereicht.