Johann Gudenus, bald Hofburg-Kandidat?

© KURIER/Deutsch

FPÖ-Kandidat für die Hofburg: Gudenus Favorit
01/19/2016

FPÖ-Kandidat für die Hofburg: Gudenus Favorit

Noch wurde kein Name für die Wahl verkündet, aber die Hinweise verdichten sich.

Es fehlt nur noch ein FPÖ-Kandidat, dann kann das Rennen um die ­Hofburg endgültig starten. Offiziell soll die Kandidatur für die Wahl am 24. April erst im Februar werden, doch immer öfter wird zuletzt ein Name genannt: Johann Gudenus. Er ist laut KURIER-Informationen der große Favorit. Am Montag hätte der 39-Jährige im Puls 4-Talk "Pro und Contra" gemeinsam mit Irmgard Griss auftreten sollen. Im letzten Moment sagte er seine Teilnahme ab, für Insider ein klares Indiz, dass er Straches Favorit ist.

Gudenus würde sich als junger Kandidat von der durchwegs älteren Konkurrenz abheben, so die Strategie der FPÖ. Auch würde er klar das Thema Flüchtlinge besetzen. Gudenus zog 2005 in den Wiener Gemeinderat ein, seit 2010 ist er Klubchef der FPÖ. Seit der vergangenen Wien-Wahl Vize-Bürgermeister.

Auch Stenzel hat gute Chancen

Auch SGudenus zog 2005 in den Wiener Gemeinderat ein, seit 2010 ist er Klubchef der FPÖ. - derstandard.at/2000023874828/Johann-Gudenus-Rechter-im-Nadelstreif-aus-blauem-Blut

Entschieden ist aber noch nichts. Ebenfalls gute Chancen könnte die frühere City-Chefin Ursula Stenzel haben. Auch genannt wurden Volksanwalt Peter Fichtenbauer und Rechnungshofpräsident Josef Moser.

Parteivorstand am Mittwoch

Am Mittwoch hält die FPÖ zumindest einen Parteivorstand in Wien ab. Dabei soll laut Auskunft aus der Partei über eine Kandidatur beraten werden. Ob es bereits zu einer Entscheidung kommt, ist offen - ausgeschlossen ist es aber laut FP-Informationen nicht. Offiziell präsentiert werden dürfte ein allfälliger blauer Amtsanwärter am selben Abend aber noch nicht, hieß es.