Politik | Inland
13.07.2017

Ferry Maier unterstützt die NEOS

Als Partner der "Allianz" der NEOS soll der ehemalige ÖVP-Abgeordnete, Raiffeisen-Mann und Flüchtlingskoordinator zu Fragen der Integration aktiv werden.

NEOS-Parteichef Matthias Strolz hat den früheren ÖVP-Generalsekretär Ferry Maier als inhaltlichen Partner gewonnen. Er soll die Oppositionspartei in Fragen der Integration unterstützen. Sowohl Maier als auch NEOS-Generalsekretär Nikola Donig versicherten aber auf Anfrage der APA, dass er weder Mitglied noch Kandidat der NEOS werde.

Maier soll als Allianz-Partner beim sogenannten Chancen-Plan "Gelingende Integration" mitwirken. Er kann dabei seine Expertise einbringen, nachdem er gemeinsam mit Christian Konrad als Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung tätig war. Details dazu wollen Maier und Strolz am Freitag in einer gemeinsamen Pressekonferenz präsentieren.

Mit den sogenannten Chancen-Plänen wollen die NEOS inhaltliche Allianzen mit Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Wirtschaft eingehen. Ziel ist die Vorlage konkreter Pläne für die kommende Arbeit im Nationalrat. Bereits präsentiert haben die NEOS die Unternehmerin Viktoria Kickinger für den Bereich "athletischer Staat" und den ehemaligen Chef der Raiffeisen Bank International (RBI), Karl Sevelda, für das Thema "Nachhaltiger Aufschwung".