FPÖ-Bundesgeschäftsführer Hans Weixelbaum und FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl, der bei den laufenden Ermittlungen als Zeuge geführt wird.

© Deleted - 224673

Kickl-Files
07/21/2015

"Falter": FPÖ-Mann soll Geld in Koffer erhalten haben

Laut der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung "Falter" soll ein Mitarbeiter der Kärntner Werbeagentur "Ideenschmiede" selbst einen Geldkoffer an FPÖ-Bundesgeschäftsführer Weixelbaum übergeben haben.

Bei einer Razzia in der Kärntner Werbeagentur "Ideenschmiede" entdeckte die Korruptionsstaatsanwaltschaft Dokumente, die auf eine Korruptionsaffäre in der FPÖ hindeuten sollen. Das berichtete der "Falter" vor einer Woche.

In der dieswöchigen Ausgabe wird die Aussage von Markus W., seineszeichens Mitarbeiter der Werbeagentur, zititert. Er selbst sei mit Geldkoffern von Klagenfurt nach Wien gefahren, um sie FPÖ-Bundesgeschäftsführer Hans Weixelbaum zu übergeben. Weixelbaum ist für die Parteifinanzen der Strache-FPÖ zuständig ist. "Ich halte um der lieben Sachlichkeit Willen für alle an Fakten Interessierten zum wiederholten Mal fest, dass kein einziger Funktionär oder Mitarbeiter der FPÖ im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen die Agentur Ideenschmiede von der zuständigen Staatsanwaltschaft als Beschuldigter geführt wird. Das gilt natürlich auch für Bundesgeschäftsführer Weixelbaum," erklärt Herbert Kickl in einer Aussendung.

Weiterführende Artikel

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.