Politik | Inland
11.08.2014

Edlinger-Ploder wird Vizerektorin der Med Uni

Nach ihrem Abgang im Februar hat die Ex-Landesrätin einen neuen Posten in Graz.

Die ehemalige steirische ÖVP-Gesundheitslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder wird ab 1. September Vizerektorin an der Medizinischen Universität in Graz. Die ehemalige Politikerin soll für Personal und Gleichstellung verantwortlich sein, teilte die Med Uni am Montag via Aussendung mit. Neben ihr wurde auch Gerald Lackner zum Vizerektor für Finanz- und Organisationsmanagement gewählt.

"Mit der einstimmigen Wahl von Edlinger-Ploder und Lackner vervollständigt der Universitätsrat das Rektorat der Med Uni Graz und schafft damit ein sich in den Kompetenzen optimal ergänzendes, ambitioniertes Leitungsteam", erklärte Cattina Maria Leitner, Vorsitzende des Universitätsrates. Edlinger-Ploder bringe der Med Uni die "gewünschte Symmetrie zum KAGes-Vorstand", der mit Tscheliessnigg einen Universitätsprofessor in die Führung geholt habe.

Die ehemalige Landesrätin soll in Zukunft gemeinsam mit dem Rektor das von ihr mitinitiierte Zusammenarbeitsprojekt zwischen Med Uni Graz und KAGes operativ weiterentwickeln. "Ihre Erfahrung mit der Wissenschaftslandschaft und im gesamten Kooperationsbereich stellt eine gute Grundlage für den konsequenten Ausbau der stark von Humanressourcen getragenen Kernaufgaben der Universität dar", meinte Leitner. Die Funktionsperiode des Rektorats endet am 14. Februar 2016.

Abrupter Abgang

Rektor Josef Smolle sieht in Edlinger-Ploder eine Verstärkung, "die neue Perspektiven von außen einbringt sowie eine hohe Kompetenz in der Wissenschafts- und Gesundheitslandschaft hat, die neue und interessante Impulse erwarten lässt". Edlinger-Ploder wurde 2003 für die ÖVP jüngste Landesrätin Österreichs und wurde jahrelang als Zukunftshoffnung für noch höhere Ämter innerhalb der Partei gehandelt. Im Februar hatte die 43-Jährige als Wissenschafts- und Gesundheitslandesrätin überraschend ihren Rückzug aus der Politik bekannt gegeben.