© APA/ROLAND SCHLAGER

Politik Inland
05/24/2022

Das sind die neuen Corona-Regeln ab 1. Juni

Maskenpflicht ab 1. Juni nur noch im Gesundheitsbereich. Keine Corona-Tests mehr an Schulen.

  • Die FFP2-Maskenpflicht pausiert ab 1. Juni in Superm√§rkten und √Ėffis.
  • Im Gesundheitsbereich gilt aber weiterhin Maskenpflicht.
  • Der Gesundheitsminister geht davon aus, dass ab Herbst wieder eine Maskenpflicht n√∂tig ist.
  • An Schulen finden zudem ab 1. Juni keine PCR-Tests mehr statt.
  • Die Impfpflicht bleibt weiterhin ausgesetzt.
  • Aufruf zur Corona-Impfung folgt im September.

Die t√ľrkis-gr√ľne Bundesregierung verk√ľndete am Dienstag weitreichende Lockerungen der Corona-Ma√ünahmen. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz √§u√üerten sich Gesundheitsminister Johannes Rauch (Gr√ľne) und Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (√ĖVP) etwa zur Maskenpflicht. Diese gilt ab 1. Juni nur noch im Gesundheitsbereich. An Schulen finden zudem ab 1. Juni keine PCR-Tests mehr statt.

Maske pausiert, kommt aber wieder

Die Entwicklung in der Pandemie sei erfreulich, sagte Rauch zu den sinkenden Infektions- und Spitalszahlen. "Jetzt verschafft uns die Pandemie eine Atempause." Deshalb sei es zu verantworten, bei der Maskenpflicht "neue Regeln zu machen". Rauch: "Wir werden die Maskenpflicht im lebensnotwendigen Handel und in die √Ėffentlichen Verkehrsmitteln pausieren. Ich betone: pausieren." Im Gesundheitsbereich bleibt die FFP2-Pflicht aufrecht. Diese Verordnung gilt ab 1. Juni wieder drei Monate. Eine dauerhafte Abschaffung der Maskenpflicht gehe sich nicht aus, stellte der Minister auch klar: "Die Maske wird wieder kommen."

Seit dem letzten gro√üen Lockerungsschritt Mitte April gilt die FFP2-Pflicht - zum Schutz vulnerabler Personen - nur noch in geschlossenen R√§umen von Krankenanstalten und Heimen, √∂ffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis, im Kundenbereich des lebensnotwendigen Handels, im Parteienverkehr der Verwaltungsbeh√∂rden und in Einrichtungen zur Religionsaus√ľbung au√üerhalb von Messen. Diese Verordnung war urspr√ľnglich bis 8. Juli vorgesehen.

Vorerst keine Impfpflicht

Die Impfpflicht sei ein gravierender Grundrechtseingriff und nur dann zulässig, "wenn sie verhältnismäßig ist", sagte Edtstadler. Derzeit sei dieser Grundrechtseingriff nicht verhältnismäßig, wie zuletzt auch die Experten-Kommission bekanntgab. "Ein Scharfstellen der Impfpflicht ist derzeit nicht gerechtfertigt", schlussfolgerte die Ministerin.

Rauch und Edtstadler riefen jedenfalls die Bev√∂lkerung dazu auf, weiterhin zur Impfung zu gehen. Man bereite logistisch alles darauf vor, ab Ende August, Anfang September Auffrischungsimpfungen - sehr "basisnahe √ľber praktische √Ąrzte und in den Betrieben" - anbieten zu k√∂nnen, auch wenn eine vierte Impfung vom Nationalen Impfgremium derzeit nur f√ľr √úber-80-J√§hrige empfohlen werde, so Rauch. Die Experten gingen davon aus, dass dies im Herbst notwendig w√ľrde. Dann w√§re man f√ľr den Winter gut aufgestellt. "Wenn wir sie nicht brauchen, umso besser."

Keine Corona-Tests mehr an Schulen

Da die Zahl der positiven Corona-Tests zur√ľckgeht, werden auch an den Schulen s√§mtliche Ma√ünahmen aufgehoben. Am 1. Juni werde an den Schulen das letzte Mal in diesem Schuljahr auf Corona getestet, vermeldete Bildungsminister Martin Polaschek (√ĖVP). danach werden keine PCR-Tests an Schulen mehr durchgef√ľhrt. "Bei neuen F√§llen in der Klasse k√∂nnen weiter anlassbezogen Antigentests durchgef√ľhrt werden". so Polaschek. Ob im Herbst wieder Tests n√∂tig sind, h√§nge von der Infektionslage ab. Man sei jedenfalls auf den Herbst vorbereitet.

Seit Ostern wird an den Schulen nur mehr einmal pro Woche verpflichtend PCR-getestet. Zuletzt gab es leicht r√ľckl√§ufige Infektionszahlen - in der Vorwoche schlugen rund 1.350 Tests an. In der kommenden Woche finden die Schul-PCR-Tests noch regul√§r statt, in der Woche nach Pfingsten dann nicht mehr.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir w√ľrden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierf√ľr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und √ľberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare