BZÖ-Spot: Dörfler unter Diktatoren

In einem neuen Werbespot stellt das BZÖ Politiker anderer Couleur neben Diktatoren - der Aufschrei war vorprogrammiert.

Die Werbekampagne des BZÖ - Iwojima als Inspiration.

Die Aufregung ist vermutlich beabsichtige: Das Kärntner BZÖ hat am Dienstag seinen neuen Werbesport für die Landtagswahl präsentiert - und der hat es, inhaltlich gesehen, durchaus in sich.

Unter dem Titel "Wege zur Freiheit" präsentiert sich die Partei als der Rettungsanker Kärntens - und scheut keine historischen Vergleiche: sei es die Mauer, die 1989 gefallen ist, oder die „Change“-Bewegung Obamas 2008. Aber auch ins Negative rutscht man. Unter dem Motto „Auch für uns ist die Zeit gekommen“ reiht das BZÖ Diktatoren neben „ungeliebte“ Politiker – George W. Bush findet sich hier neben Nicolae Ceaucescu und Gerhard Dörfler (FPK); Slobodan Milosevic steht neben Josef Martinz (VP); Hosni Mubarak neben Uwe Scheuch; Zine El-Abidine Ben Ali neben Peter Kaiser (SP).

(KURIER / ep) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?