Politik 05.12.2011

Hälfte der Beamten in Hacklerpension

Eine Trendwende wie im ASVG-Bereich ist im Staatsdienst nicht zu bemerken.

Bei den Beamten ist die Hacklerregelung nach wie vor beliebt. Auch im Vorjahr ist mehr als die Hälfte der Staatsdiener mit dieser Pensionsform in den Ruhestand getreten. Von den 3181 Beamten, die laut Beamtenministerium 2010 in Pension gingen, nutzten 1770 (entspricht 55,6 Prozent) die Hacklerregelung, berichtete die Presse. Damit setzte sich der Trend vergangener Jahre fort. 2009 hatten 1500 von 2876 Beamten (52 %) diese Langzeitversichertenregelung in Anspruch genommen.

Insgesamt gehen die Beamten etwas später in Pension als ASVG-Versicherte: Das durchschnittliche Antrittsalter bei den 3181 im vergangenen Jahr pensionierten Bundesbeamten lag bei 60,6 Jahren - und damit um gut zwei Jahre über dem ASVG-Schnitt.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

  • Analyse

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011