Politik 23.01.2012

Giffords gibt Kongressposten auf

© Bild: apa

Die bei einem Attentat schwer verletzte US-Demokratin will ihr Amt als Kongressabgeordnete aufgeben.

Die vor gut einem Jahr bei einem Attentat schwer verletzte US-Demokratin Gabrielle Giffords will ihr Amt als Kongressabgeordnete in dieser Woche aufgeben. Sie wolle sich auf ihren Genesungsprozess konzentrieren, teilte Giffords in einem am Sonntag auf ihrer Webseite veröffentlichten Video mit. "Daher ist es das Beste für Arizona, wenn ich diese Woche zurücktrete", sagte sie an ihre Wähler gerichtet.

Giffords war am 8. Jänner 2011 vor einem Supermarkt in Tucson (Arizona) in den Kopf geschossen worden. Sechs Menschen kamen ums Leben. Die Abgeordnete musste sich mehreren Operationen und monatelangen Behandlungen unterziehen, bevor sie im Juni zu ihrem Mann, dem früheren Astronauten Mark Kelly, heimkehren konnte.

Der mutmaßliche Todesschütze Jahred Loughner war in 49 Punkten angeklagt, aber dann Ende Mai wegen psychischer Störungen für nicht verhandlungsfähig erklärt worden. Die Staatsanwaltschaft hofft, dass dem 23-Jährigen mit Hilfe von Behandlungen doch noch der Prozess gemacht werden kann.

Erstellt am 23.01.2012