Politik 13.03.2012

Fähr-Crash in Bangladesh

© Bild: EPA

Auf dem Fluss Meghna stießen zwei Fähren zusammen, mindestens 150 Personen werden vermisst.

In Bangladesch ist eine Fähre mit rund 200 Menschen an Bord gesunken, mindestens 150 von ihnen wurden nach Angaben der Polizei vermisst.

Die zweistöckige "Shariatpur 1" sei am Dienstagmorgen auf dem Fluss Meghna südöstlich der Hauptstadt Dhaka von einem anderen Schiff gerammt worden und untergegangen, sagte Polizeichef Shahidul Islam.

Eine andere Fähre habe rund 35 Passagiere retten können, von den restlichen Insassen aber fehle jede Spur. Ein Rettungsschiff sei auf der Suche nach dem gesunkenen Schiff.

(Mehr in Kürze)

Erstellt am 13.03.2012