Privatleben am Obersalzberg: Adolf Hitler mit Eva Braun

© Deleted - 1451745

Hitlers Geliebte
03/03/2017

Eva Brauns private Fotos zur Versteigerung

Private Bilder der Lebensgefährtin Hitlers zur Auktion in London. Zeigen sie Brauns heimlichen Geliebten?

Der Krieg war vorbei, Hitler und Eva Braun waren längst tot, ihre Leichen im Hof des Führerbunkers in Berlin verbrannt worden. Der britische Kriegsfotograf Edward Dean hatte eigentlich nicht mehr damit gerechnet, mehr als leere Räume vorzufinden, als er Mitte Mai in den Führerbunker hinabstieg, um Aufnahmen zu machen. Er war in Begleitung des legendären Frontreporters der BBC, Richard Dimbleby, und gemeinsam sollten sie eine seltsame Begegnung haben. Ein russischer Soldat sprach sie während der Besichtigung im Bunker an und bot ihnen ein Fotoalbum in grau-rotem Leinen, verziert mit dem Hakenkreuz, an.

Er habe es von Eva Brauns Nachttisch genommen, unmittelbar nach der Besetzung des Bunkers durch die russische Armee. Dean nahm das Album an sich und sollte es erst in den 80-er-Jahren per Auktion verkaufen, auf der es ein gewisser R.E.Palmer kaufte. Aus seinem Besitz ist es jetzt zum Londoner Auktionshaus C&T gelangt, die es Mitte März versteigern. Ausrufpreis etwa 15.000 Euro

In dem Album befanden sich insgesamt 72 Bilder, feinsäuberlich eingeklebt und mit kurzen Beschreibungen der Bilder versehen. Es waren die privaten Aufnahmen von Hitlers Lebensgefährtin vom bayrischen Obersalzberg bei Berchtesgarden, jener Residenz des Diktators, in der er fast ein Drittel seiner Regierungszeit verbracht. Hier gab sich Hitlers als Privatmann, hier fanden rauschende Feste und sommerliche Vergnügungen statt und hier empfing er bis zuletzt seine engsten Mitarbeiter und Vassallen. Für sie galt es als besondere Auszeichnung von Hitler auf dem Berghof empfangen. Gerade Eva Braun hatte sich die meiste Zeit während des Krieges dort aufgehalten. Sie war die Hausherrin des Berghofes und sie verließ ihn erst, um mit Hitler in den Berliner Führerbunker und zuletzt in den Tod zu gehen.

Die Fotos zeigen nicht Hitler in lockerer, sichtlich entspannter Pose. So wirkt der Massenmörder auf diesen Ausnahmen teils so, also ob er seine martialischen Gesten selbst parodieren würde. Neben ihm finden sich in dem Album sämtliche Führungsfiguren des Nazi-Regimes von Heinrich Himmler bis Josef Goebbels, allesamt sichtlich entspannt, in bester Laune und in Urlaubsstimmung.

Heimlicher Geliebter

Doch auf den Bildern posiert auch ein junger attraktiver Mann im Bergwanderer-Outfit, und das gleich auf mehreren Seiten des Albums. Den Verdacht, dass es sich bei dem Unbekannten um den heimlichen Geliebten oder zumindest eine Urlaubsromanze von Hitlers Lebensgefährtin handeln könnte, äußerte schon Edward Dean kurz nach dem Fund des Albums gegenüber der Tageszeitung "Daily Mirror". Die veröffentlichte die Fotos schon im Juli 1945 unter dem Titel "Eva Brauns geliebte Bilder eines feschen SS-Mann", im Text wird deutlich, was Dean der Zeitung offensichtlich im Interview erzählt hatte. Der SS-Mann, der auf dem Berghof Hitlers Leibwächter war, war allen Indizien zufolge Brauns heimlicher Geliebter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.