Politik 15.01.2012

Eisige Kälte ab kommender Woche

© Bild: AP

In den kommenden Tagen ist in den westlichen Landesteilen weiterhin mit strengem Frost zu rechnen.

Nach den heftigen Schneefällen im Westen und den beinahe frühlingshaften Temperaturen im Osten präsentiert sich der Winter nun von seiner eisig kalten Seite. Auch in den kommenden Tagen ist gerade in den westlichen Landesteilen weiterhin mit strengem Frost zu rechnen.

Nach Abzug der Kaltfront hat sich eine Nordströmung eingestellt, mit der trockene und eisig kalte Arktikluft in den Alpenraum gelangt. Diese sorgt nach den milderen Tagen nun für der Jahreszeit entsprechende Temperaturen. Nach einer weiteren eisig kalten Nacht auf Montag wird es es aber von Westen her wieder langsam milder, so die Prognose vom Wetterdienst UBIMET.

 

Seefeld kältester Ort

In der Nacht auf Sonntag ging die Temperaturkurve vor allem im Westen Österreichs steil nach unten. „Neben der Arktikluft haben vor allem die klare Nacht und die Schneebedeckung die nächtliche Auskühlung noch weiter verstärkt“, erklärt Clemens Teutsch von UBIMET. „Somit war es auf 1180 m in Seefeld, einem der Standorte der olmpischen Jugendspiele, sogar kälter als an der höchst gelegenen Station Österreichs, nämlich dem Sonnblick auf 3105 m“, erklärt Teutsch. „Die Athleten der Youth Olympic Games müssen sich heute und auch an den nächsten Tagen sogar warm anziehen.“

Bis zur Wochenmitte überwiegt in weiten Teilen des Landes der Hochdruckeinfluss, nur im Nordosten bleibt es leicht unbeständig. Hier kann es vor allem am Dienstag leicht und unergiebig schneien.„Allerdings setzt sich von Westen her langsam wieder mildere Luft durch, die Kältewelle war somit nur von kurzer Dauer“, erklärt der Meteorologe. „Die Strömung dreht wieder mehr auf West und bringt mildere Atlantikluft.“

Tiefstwerte (15.1. 2012, 8:00 MEZ)
-21,4 Grad     Seefeld (T, 1180 m)
-21,3 Grad    Sonnblick (S, 3105 m)
-20,3 Grad     Tannheim (T, 1100 m)
-19,8 Grad    St. Leonhard / Pitztal (T, 1440 m)
-19,4 Grad    Bichlbach (T, 1070 m)

Tiefstwerte Landeshauptstädte (15.1. 2012, 8:00 MEZ)
-12,6 Grad    Innsbruck – Flughafen (T, 580 m)
-8,2 Grad    Klagenfurt (K, 460 m)
-6,7 Grad    Bregenz (V, 420 m)
-5,9 Grad    Graz -Flughafen (St, 360 m)
-0,6 Grad    Linz (OÖ, 260 m)
-0,3 Grad    St. Pölten (NÖ, 270 m)
-0,2 Grad    Salzburg (S, 420 m)
0,0 Grad    WienHohe Warte (200 m)
0,0 Grad    Eisenstadt (B, 180 m)

Aktuelle Infos zum Wetter in Österreich auf KURIER.at

Erstellt am 15.01.2012