Politik
05.12.2011

Diebe ließen Hanfplantage auffliegen

Zwei 20-jährige Vorarlberger gingen bei ihrem Dealer auf Einbruchstour. Aufmerksame Nachbarn alarmierten die Polizei.

Die Vorarlberger Polizei hat in Hohenems in einer Wohnung eine professionelle Indoorplantage für Marihuana-Pflanzen entdeckt. Bei dem 47-jährigen Wohnungseigentümer konnten 50 Hanfpflanzen in Töpfen auf der Dachterrasse und in einer mit Wärmelampen ausgerüsteten Anlage weitere Behältnisse mit zahlreichen Setzlingen sichergestellt werden. Der 47-Jährige wurde festgenommen, informierte die Polizei. Die Feuerwehr half beim Abtransport der Pflanzen.

Hanfpflanzen als Diebesgut

Aufgeflogen war der Fall im Zuge von Einbruchsermittlungen. Sonntagmittag meldete ein Anrainer der Polizei, dass in der Wohnanlage soeben zwei junge Männer aus einem Fenster geklettert seien. Den eintreffenden Beamten kamen auf dem Parkplatz tatsächlich zwei Burschen mit jeweils einem Rucksack entgegen. In den halb offenen Gepäckstücken befanden sich mehrere Hanfpflanzen, die umgehend sichergestellt wurden. Einer der Männer, ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Bregenz, unternahm einen Fluchtversuch, er wurde jedoch kurz darauf festgenommen. Sein Begleiter, ein 20-Jähriger aus Bregenz, flüchtete zunächst erfolgreich.

Wie sich herausstellte, waren die beiden in die Wohnung eingebrochen und hatten die Pflanzen gestohlen. Einer der Burschen gab an, vor einiger Zeit bei dem Wohnungsinhaber Marihuana gekauft zu haben und so auf die Idee mit dem Einbruch gekommen zu sein. Der Pflanzenbesitzer konnte laut Polizeiangaben Montag früh noch nicht befragt werden, da er bei seiner Festnahme alkoholisiert gewesen war. Der Wert der Suchtgiftpflanzen konnte bisher noch nicht bestimmt werden.