Die österreichische Bundeshymne

Foto: AP/Ronald Zak

Paula von Preradovic ist Verfasserin des Textes, der zunächst auch noch die "Väter" vorsah. Nun wird die Geschichte der Hymne weitergedreht.

Die österreichische Bundeshymne ist zwei Jahre jünger als die Zweite Republik: Am 25. Februar 1947 wurde der Text der Dichterin Paula von Preradovic (1887-1951) zur Melodie der Freimaurerkantate aus dem Jahr 1791, die lange Zeit Wolfgang Amadeus Mozart zugeschrieben wurde, per Ministerratsbeschluss zur österreichischen "Volkshymne" erklärt. Nach immer wieder aufgeflammten Diskussionen soll nun der Text um die "Töchter" erweitert werden.

Preradovic' Text wurde aus 1800 Einreichungen im Rahmen eines Preisausschreibens ausgewählt. Ihr Vorschlag wurde von der damaligen Bundesregierung abgeändert, denn die "Söhne" hatten ursprünglich auch noch Väter. Zudem attestierte die Autorin in der ersten Strophe der Ur-Fassung Österreich "arbeitsam und liederreich" zu sein. So hieß es in ihrem am 17. Dezember 1946 eingereichten Vorschlag: "Land der Berge, Land am Strome, / Land der Aecker, Hämmer, Dome / Arbeitsam und liederreich. / Grosser Väter freie Söhne, / Volk, begnadet für das Schöne, / Vielgerühmtes Österreich."

Die Autorin erhielt für ihren Sieg beim Wettbewerb einen Geldgewinn und trat im Gegenzug sämtliche Urheberrechte an den Staat ab. Dies und die Tatsache, dass ihr Text schon mit der Beschlussfassung abgeändert worden war, waren für das Handelsgericht Wien erst im Vorjahr Argumente, die Verbreitung einer modifizierten Version mit Töchtern nicht zu stoppen.

Der aktuelle Text

1. Strophe:

Land der Berge, Land am Strome
Land der Äcker, Land der Dome
Land der Hämmer, zukunftsreich.
Heimat bist du großer Söhne,
Volk, begnadet für das Schöne,
vielgerühmtes Österreich!


2. Strophe:

Heiß umfehdet, wild umstritten,
liegst dem Erdteil du inmitten,
einem starken Herzen gleich.
Hast seit frühen Ahnentagen
hoher Sendung Last getragen,
vielgeprüftes Österreich!


3. Strophe:

Mutig in die neuen Zeiten
frei und gläubig sieh uns schreiten,
arbeitsfroh und hoffnungsreich.
Einig lass in Brüderchören,
Vaterland, dir Treue schwören,
vielgeliebtes Österreich!

Mehr zum Thema

(apa / csm) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?