© KURIER/Schaffer Hans Peter

Politik
12/05/2011

Cobra-Hund biss bei Einsatz zu

In Graz bedrohte ein Betrunkener einen Koch mit einer Schreckschusspistole. Er erlitt Bisswunden an beiden Beinen.

Wegen einer gefährlichen Drohung mit einer - wie sich herausstellte - Schreckschusspistole ist es Samstagnacht in Graz zu einem Einsatz des Sondereinsatzkommandos Cobra Süd gekommen. Dabei wurde ein Diensthund "scharf" eingesetzt, wie es von der Polizei am Sonntag hieß. Der 50-jährige Betrunkene erlitt Bisswunden an beiden Beinen.

Zu der Auseinandersetzung war es gegen 21.00 Uhr in einem Lokal in der Harter Straße gekommen, offenbar wegen der Öffnungszeiten: Ein 50-jährige Arbeiter, der nahe des Lokals wohnt, hielt dem 47-jährigen Koch eine Schusswaffe an die Schläfe - wie sich später herausstellte, ein Schreckschusspistole. Der Betrunkene untermauerte seine Drohung mit den Worten: "Ich blas dir den Kopf weg! Das ist der letzte Samstag, den du offen hast."

Die Polizei wurde alarmiert, aufgrund der Gefahrenlage wurde das EKO Cobra Süd angefordert. Im Zuge der Festnahme kam es laut Polizeibericht "zu einem scharfen Einsatz des Cobra-Diensthundes": Der 50-Jährige wurde von diesem mehrmals an beiden Beinen gebissen, im LKH behandelt und anschließend in das Polizeianhaltezentrum Paulustorgasse überstellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.