Brasilien: Sekte begeht Kannibalismus-Morde

A demonstrator holds a Brazilian flag as he wears a sticker on his forehead that reads "No to Corruption" during a protest against corruption at Avenida Paulista in Sao Paulo November 15, 2011. Civil society groups organized the march through social netwo
Foto: REUTERS Nacho Doce Im brasilianischen Sao Paulo soll ein Trio mindestens fünf Frauen getötet haben, um deren Fleisch zu essen

In Sao Paulo soll ein Trio fünf Frauen getötet haben - das Menschenfleisch soll auch in Teigtschen verarbeitet und verkauft worden sein.

In einem Kannibalismus-Ritual sollen Mitglieder einer Sekte in Brasilien mindestens fünf Frauen ermordet, zerstückelt und dann teilweise verzehrt haben: Das berichteten brasilianische Medien am Sonntag unter Berufung auf das Geständnis eines nun festgenommenen mutmaßlichen Mördertrios bei der Polizei. Mit dem Fleisch der Opfer seien zudem Teigtaschen hergestellt und auf der Straße verkauft worden.

Zehn Kilo Menschenfleisch

In einem von der Zeitung Folha de Sao Paulo veröffentlichten Video gibt eine 51-jährige Verdächtige zu, zusammen mit ihrem gleichaltrigen Mann und dessen 25 Jahre alten Geliebter in fünf Tagen etwa zehn Kilogramm Menschenfleisch gegessen zu haben. Dies sei eine Art Ritual gewesen, um ihre Seelen zu reinigen. Wie die Polizei in der Stadt Garanhuns im Bundesstaat Pernambuco mitteilte, wurden die drei Verdächtigen am Freitag gefasst. Sie hätten angegeben, einer Sekte namens Cartel (Kartell) anzugehören.

Auf dem Grundstück der Festgenommenen hätten Ermittler vergrabene Leichenteile entdeckt. In dem Haus lebte nach Medienberichten auch ein fünf Jahre altes Mädchen. Es soll die Tochter eines der Opfer sein. In einem Buch mit dem Titel "Enthüllungen eines Schizophrenen" beschreibe der Ehemann auf detaillierte Weise, wie er eine der Frauen umgebracht und deren Fleisch gegessen habe. Die Polizei kam dem Trio bei den Ermittlungen zu einer vermissten Frau auf die Spur. Sie soll als Kindermädchen engagiert und dann ebenfalls getötet worden sein.

(apa, dpa / ep) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?