Politik
27.03.2012

Brand in Tiefgarage: Wohnungen evakuiert

92 Männer waren im Einsatz, um den Brand in der Garage in Golling (Bez. Hallein), zu löschen. 25 Personen wurden in Sicherheit gebracht.

Eine 60 Stellplätze große Tiefgarage einer Wohnsiedlung in Golling (Salzburger Bezirk Hallein) ist gestern, Montag, Nachmittag vollständig ausgebrannt. Ein Kleinbus hatte wegen eines technischen Defektes Feuer gefangen. "Wegen der extremen Rauchentwicklung und der enormen Hitze war dieser Einsatz für uns Feuerwehrleute besonders gefährlich", sagte der Kommandant der Feuerwehr Golling, Peter Schluet, im APA-Gespräch.

Dicker, schwarzer Rauch ist aus allen Schächten und Öffnungen der Tiefgarage gequollen und in die darüberliegenden Wohnungen eingedrungen. Knapp 20 Wohnungen wurden daraufhin evakuiert, etwa 25 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

Sechs Atemschutztrupps und ein Lösch-Roboter versuchten von zwei Seiten zum Brandherd vorzudringen. "Die Sicht, war gleich null, zudem wurden unsere Männer von geschmolzenen und herunterhängenden Stromkabel behindert", erklärte Schluet, dessen Leute den brennenden Kleinbus mit drei Wärmebildkameras lokalisiert und gelöscht haben und rund eine dreiviertel Stunde nach dem Ausbruch des Feuers `Brand aus` geben konnten. "Ich bin vorsichtig mit Superlativen, aber soviel kann ich sagen, unsere Leute haben in dieser Tiefgarage wesentlich mehr riskieren müssen - und letztlich auch Glück gehabt - als bei einem Großbrand im Freien."

Insgesamt waren 92 Mann der Feuerwehren Golling, Kuchl und Scheffau mit 21 Fahrzeugen im Einsatz. Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Großeinsatz verletzt, der Schaden an der Garage und den Wohnungen werde "wohl mehrere hunderttausend Euro" betragen, so der Gollinger Feuerwehr-Kommandant.