Politik
12.12.2011

Berlin: Noch keine Spur zum Giftmischer

Auf deutschen Weihnachtsmärkten wurden in den vergangenen Tagen mehrere Menschen von einem Unbekannten vergiftet.

Die Zahl der Gift-Opfer auf Berliner Weihnachtsmärkten steigt: Eine 31-Jährige hat sich am Sonntag bei der Polizei gemeldet, nachdem sie und ihr Begleiter bereits am Mittwochabend mit Schnapsfläschchen vergiftet worden waren. Das teilte die Polizei am Montag mit. Die Zahl der Opfer ist damit auf zehn gestiegen.

Sechs andere Frauen und zwei Männer haben in der vergangenen Woche auf den Weihnachtsmärkten am Opernpalais, am Alexanderplatz und am Breitscheidplatz vergiftete Getränke angenommen. Einige der Betroffenen wurden im Krankenhaus behandelt. Die Polizei hat bislang keine Spur von dem Giftmischer.

In den vergangenen Tagen wurden mehrere Vergiftungsfälle gemeldet. Allerdings ist noch unklar, ob es sich bei einem Vorfall vom Samstagabend um denselben Täter handelt. Im Gegensatz zu den bisherigen Fällen trug der Täter Samstagabend laut Spiegel Online ein Weihnachtsmannkostüm. Außerdem soll er dem Opfer keine Schnapsfläschchen, sondern einen gefüllten Pappbecher gegeben haben.

K.o.-Tropfen in Schnapsfläschchen?

Bereits am vergangenen Mittwoch wurden am Opernpalais in Berlin Mitte eine 24-jährige Frau und ein 26-jähriger Mann von einem Mann zum Schnapstrinken eingeladen. Anschließend klagten sie über Übelkeit.

Die Täterbeschreibung deckt sich mit einem Mann, der am Donnerstag fünf Menschen vergiftet haben soll. Der etwa 45-Jährige hatte den Menschen auf den Weihnachtsmärkten an der Gedächtniskirche und am Alexanderplatz kleine Schnapsfläschchen angeboten. Den Betroffenen wurde übel, zwei Frauen mussten stationär im Krankenhaus behandelt werden. Von dem Täter gibt es bisher keine Spur. Auch der genaue Inhalt der Flaschen ist noch unbekannt. Es soll sich aber um eine Art K.o.-Tropfen handeln. Am Montag sollen genauere Untersuchungsergebnisse der Polizei vorliegen.

Laut Spiegel Online wird als Täter ein Mann mit kurzen, dunkelblonden Haaren und einem rundlichen Gesicht gesucht, der etwa 45 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein soll.