© APA

Politik
04/08/2012

Beim Urinieren erwischt - Polizei attackiert

Der Mann wurde in Wien von der Polizei beim öffentlichen Urinieren überrascht. Erst flüchtete er, dann ging er auf die Beamten los.

Weil sie ihn beim Urinieren erwischt hatten, hat ein Mann in der Nacht auf Ostersonntag in Wien-Neubau Polizisten attackiert. Laut Exekutive entdeckte eine Streife kurz vor 2.00 Uhr den Betrunkenen in der Neubaugasse, wie er sein Geschäft an einer Hausmauer verrichtete. Er erblickte die Uniformierten und flüchtete. Doch die Polizisten waren schneller und hielten ihn an.

Ausweisen konnte sich der Urinierer nicht, auch verweigerte er jede Angabe zu seiner Person. Die Polizisten wollten ihn daher festnehmen, was er sich aber nicht gefallen ließ. Er attackierte die Beamten, das blieb aber erfolglos. Die Streife nahm ihn zur nächsten Polizeiinspektion mit.

 

D: Betrunkener biss zu

Auch in Deutschland ist ein Betrunkener gegenüber der Polizei ausgerastet. Der 30-Jährige hatte im oberfränkischen Marktredwitz bei einem Discobesuch in der Früh mit anderen Gästen gestritten und dem Türsteher ein Glas an den Kopf geworfen. Als die Beamten anrückten und den Mann festnahmen, trat er zuerst um sich, ging dann auf einen Polizisten los und biss ihn in den Genitalbereich und die Beine. Der Beamte sei dabei erheblich verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Mann wird wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.