epa02939545 Activists of Amnesty International and ProAsyl steer a boat with demonstration banners that reads; 'absorb rather than repel refugee' past the towers of the Ministry of the Interior in Berlin, Germany, 28 September 2011. Regarding the refugee problems with North Africa, they demand the letting in of refugees to Germany. EPA/SOEREN STACHE

© EPA/SOEREN STACHE

Amnesty International
05/19/2016

Amnesty-Umfrage: Hohe Akzeptanz von Flüchtlingen

Regierungen schätzen die Haltung ihrer Bevölkerung falsch ein, sagt Heinz Patzelt, Chef von Amnesty International Österreich.

Das Wichtigste:

  • Befragt wurden 27.000 Menschen in 27 Ländern
  • Österreich und Ungarn ist nicht darunter
  • In Deutschland ist die Akzeptanz von Flüchtlinge hoch
  • Jeder Zehnte weltweit würde Flüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen
  • In zwanzig von 27 Ländern würde eine Mehrheit der Befragten Flüchtlinge willkommen heißen
  • Rund drei von vier Befragten befürworten das Recht auf Asyl

Das war dann doch überraschend: Vier von fünf Menschen würden Flüchtlinge in ihrem Land willkommen heißen. Das besagt eine Umfrage der Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI), in der 27.000 Menschen in 27 verschiedenen Ländern zu ihrer Einstellung zum Thema Flüchtlingen befragt wurden. Österreich ist nicht darunter.

"Diese weltweit signifikate Umfrage zeigt einmal mehr, dass die meisten Regierungen die Haltung ihrer Bevölkerung falsch einschätzen“, sagt AI-Österreich-Chef Heinz Patzelt zum Ergebnis der Umfrage in einem Artikel der Organisation. Und in vorauseilender Angst vor relativ kleinen Gruppen, die am lautesten schreien, entwickle die Politik ihre menschenrechtsverletzenden Strategien.

Akzeptanz von Flüchtlingen in Deutschland hoch

Angeführt wird die Liste des "Refugees Welcome Index", der die Akzeptanz von Flüchtlingen ausdrückt, von den Ländern China, Deutschland und Großbritannien. Am anderen Ende sammeln sich Russland, Indonesien und Thailand. Etwas weniger als die Hälfte der Chinesen würden Flüchtlinge sogar in ihre eigene Wohnung aufnehmen. In Deutschland ist der Wert mit 56 Prozent noch höher. Weitere signifikate Ergebnisse der Umfrage sind:

  • 17 Prozent wollen keine Flüchtlinge im eigenen Land
  • In Deutschland befürworten mehr als zwei Drittel das Recht auf Asyl
  • Auch in Griechenland sprechen sich fast zwei Drittel dafür aus
  • Zwei Drittel der 27.000 Befragten stimmen zu, dass die Regierungen mehr für Flüchtlinge tun muss

Die detaillierten Ergebnisse finden Sie hier (Englisch)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.